Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:RFF

WikiProjekte Film und Fernsehen

Erotikfilm · Filmtheorie · Schweizer Film · Fernsehsender · YouTube · Wikidata WikiProject Movies logo.svg Wikidata

Redaktionen in der Wikipedia

Altertum  •  Bilder  •  Biologie  •  Chemie  •  Film und Fernsehen  •  Geisteswissenschaften  •  Geschichte  •  Informatik  •  Kleine Länder  •  Luftbilder  •  Medizin  •  Musik  •  Naturwissenschaft und Technik  •  Nordische Länder  •  Ostasien  •  Pflege  •  Physik  •  Recht  •  Religion  •  Sexualität

Weitere Redaktionen  •  WikiProjekte  •  Werkstätten  •  Portale

Cinemaaustralia.jpg
Willkommen in der Redaktion Film und Fernsehen.

Diese Redaktion kümmert sich um die Organisation, Verwaltung und Koordinierung des Themenbereichs Film und Fernsehen und steht bei konkreten Fragestellungen zum Thema Rede und Antwort.

In der Box rechts gibt es eine Übersicht verschiedener Arbeitshilfen und Redaktionsseiten. Möglicherweise findest du auch im Archiv die Antwort auf deine Frage.

Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als vier Wochen zurückliegt oder die seit drei Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} gekennzeichnet sind, werden automatisch archiviert.

(Unterschreibe bitte mit --~~~~)

Über das folgende Eingabefeld kannst du direkt mit der Erstellung eines Filmartikels beginnen. Berücksichtige dabei jedoch bitte die Hinweise der Formatvorlage Film.


Im Fokus – Film
QSicon in Arbeit.svg Im Review: keine
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: keine
Im Fokus – Fernsehen
QSicon in Arbeit.svg Im Review: Das Outing
QSicon Kand.svg Auszeichnungskandidaturen: keine
Qsicon lesenswert Kandidat.svg Lesenswert-Kandidaturen: keine

Redaktionstreffen

Für alle Interessierten, hier das Protokoll des Redaktionstreffens.--CENNOXX 09:07, 19. Nov. 2018 (CET)

Regionalprogramme des TVPs

Eine Bitte die 16 Artikel der Regionalprogramme zu Updaten (z.B. TVP Opole heißt seit zwei Jahren TVP3 Opole. Ein davon (TVP3 Kraków) wurde erledigt, damit bleiben noch 15 weitere.) 2A02:8070:87BE:5500:2D91:6D37:87C5:6E76 13:42, 24. Nov. 2018 (CET)

Liste polnischer Fernsehsender

Hier gibts zu viele Fehler. Empfelung: Entweder schnell neu anbauen, oder einfach löschen.

2A02:8070:87BE:5500:2D91:6D37:87C5:6E76 11:09, 25. Nov. 2018 (CET)

Pat und Mat/Episodenliste

Könnte jemand den Artikel (siehe oben) wiederherstellen? Aus irgendeinem Grund wurde er gelöscht. 2A02:8070:87BE:5500:A563:5E1E:FD4C:542D 12:16, 2. Dez. 2018 (CET)

Oscar Marathon 2019

Auch nächstes Jahr soll es wieder einen Oscar-Marathon geben. Die Seite ist unter Portal:Film/Fehlende Oscar-Artikel/Wettbewerb 2019 zu finden. --Senechthon (Diskussion) 15:41, 26. Dez. 2018 (CET)

Häufig verlinkte, inzwischen aufgegebene Internetportale

Domain film-zeit.de

Die Domain film-zeit.de wird seit ein paar Monaten auf www.metaller.de umgeleitet, ohne das die ursprünglichen Inhalte (nach einer Stichprobe) erhalten geblieben sind. Beispiel: Bertolt Brecht verlinkt auf http://www.film-zeit.de/Person/33340/Bertolt-Brecht/

Zeit alle Referenzen per Bot aus der Wikipedia zu löschen?

Siehe hier Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Archiv/2018/3#film-zeit.de – Domain gelöscht

die Diskussion von Heiko hh, Queryzo, CennoxX, Anton Sachs u.a. sowie von mir selbst.

P.s.

Verstehe nicht so ganz gar nicht, warum der oben verlinkte Beitrag archiviert wurde??? War schließlich ein offenes (sprich: nicht zu Ende diskutiertes Thema).

--Kultursprung (Diskussion) 04:45, 29. Dez. 2018 (CET)

Weil keiner den Nicht-archivieren-Baustein gesetzt hat? :-) 
Ich hatte das Thema beim Redaktionstreffen angesprochen, wo auch eine Vorgehensweise vereinbart wurde: Protokoll TOP 2. Die Links zu den Biografien wurden als hochwertig eingeschätzt, sodass sie durch bestehende Textkopien (DEFA) bzw. Webarchivlinks ersetzt werden sollten. Bin allerdings noch nicht dazu gekommen, meinen Bot lozuschicken. Eigentlich wäre das auch eine Aufgabe für den InternetArchiveBot? –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 21:59, 29. Dez. 2018 (CET)

Theaterkontakte.de

Auch wenn der Name dieses eingestellten Portals nicht zu dem unserer Redaktion passt, sind auch viele Artikel von Filmschauspielern betroffen. Mehrere Dutzend Links habe ich bereits entfernt, weitere sind noch vorhanden, oft als Beleg. Dafür sollten meist andere Seiten als Ersatz auffindbar sein, denn die Inhalte von Theaterkontakte.de waren zum großen Teil von Agenturen oder anderen Portalen übernommen. Nur selten wird man zu einer archivierten Version greifen müssen. --Sitacuisses (Diskussion) 16:37, 30. Dez. 2018 (CET)

Dirk Jasper Filmlexikon

Seit einiger Zeit führen die Links zu einer Werbeseite/Community für Blu-Ray-Discs. Archivierte Diskussion zum Thema. Meine Bot-Anfrage vom Oktober blieb bisher unbeantwortet. Es sind immer noch über 200 Links zu der Adresse im Artikelnamensraum: www.djfl.de, djfl.de. --Sitacuisses (Diskussion) 16:37, 30. Dez. 2018 (CET)

Moviesection.de

Archivierte Diskussion von 2016. Weiterhin zahlreich verlinkt. --Sitacuisses (Diskussion) 01:19, 31. Dez. 2018 (CET)

kino-db.de

Nur noch wenige Knacknüsse sind übrig, bei denen die Seite als Beleg dient. Die Links führen inzwischen zu einem Buchungsportal .--Sitacuisses (Diskussion) 02:32, 31. Dez. 2018 (CET)

Vorlage für Lexikon des Internationalen Films

Die derzeitige Vorlage: LdIF verlinkt auf die Filmartikel unter zweitausendeins.de, wo aber nicht alle Filme des Lexikons verfügbar sind. Dort sind sie nur bis ca. 2013 verfügbar. Die neuesten (und auch die älteren) Filme des Lexikons sind unter filmdienst.de verfügbar. Daher sollte es also eine Vorlage geben, die dorthin verlinkt. Die Frage wäre, ob dazu die bestehende Vorlage modifiziert wird oder eine neue angelegt wird.--Stegosaurus (Diskussion) 15:28, 29. Dez. 2018 (CET)

Kein Problem: Vorlage:Filmdienst. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 22:05, 29. Dez. 2018 (CET)
Vielen Dank für die schnelle Umsetzung. Das „kein Problem“ kann sich aber leider nur auf die technische Seite der Sache beziehen. Ich vermute mal (bestärkt durch die Ansicht des Sourcecodes), dass die Vorlagen technisch frei gegeneinander ausgetauscht werden können, wenn der Film auf beiden Seiten vorhanden ist (also tatsächlich einfach „LdiF“ durch „Filmdienst“ ersetzen oder umgekehrt, wenn bereits eine Vorlage funktionierend im Artikel vorhanden ist. Dabei sollte man aber an das Zugriffsdatum denken).
Nach meinen bisherigen Erfahrungen dürfte es eigentlich nur vier Fälle geben, nämlich 1. der Film ist auf keiner der Seiten vorhanden, 2. der Film ist auf beiden Seiten, die auch den gleichen Inhalt haben, 3. der Film ist auf Filmdienst, aber nicht auf 2001 und 4. der Film ist auf Filmdienst und auf 2001, aber auf 2001 irgendwie unvollständig (z.B. ohne Titel und technische Informationen). Die Frage ist nun, wie verlässlich dieses „eigentlich“ ist, d.h. gibt es Fälle, bei denen in 2001 und Filmdienst tatsächlich unterschiedliche Kritiken stehen (manchmal werden Kritiken in 2001 geändert. Geschieht das dann auch im Filmdienst, und wenn ja, ist das mehr oder weniger gleichzeitig?) bzw. unterschiedliche Zusatzdaten (ich könnte mir vorstellen, dass in 2001 Erstaufführungsdaten oder FSK stehen, die möglicherweise beim Filmdienst fehlen)?
Wenn das geklärt ist, können wir uns die Frage stellen, ob wir eine Vorlage der anderen vorziehen wollen (eventuell sogar die eine Vorlage in irgendeiner Form auf die andere mappen). Und dann ist da noch die Frage, wie das Thema in Wikidata gehandhabt werden sollte. Da kann man zur Zeit nur die 2001 Ids eintragen. Zwar sind die vom Filmdienst identisch, es ist also bekannt, welche 2001 Id ein Film eines Tages haben wird, der Link funktioniert damit aber (noch) nicht. --Senechthon (Diskussion) 03:21, 30. Dez. 2018 (CET)
Bekommt die Vorlage auch noch eine Beschreibung der Parameter, so wie bei der Vorlage:LdIF? --Solomon Dandy Glaubt keinem Sänger 12:05, 30. Dez. 2018 (CET)
Erledigt. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 20:07, 4. Jan. 2019 (CET)

Wikidata

Interessant. Bin desletzt erst über filmdienst.de gestolpert und hab mich gewundert, inwiefern die beiden Datenbanken zusammenhängen. Wenn die LdiF-Version auf zweitausendeins nicht mehr ergänzt/erweitert wird, würde es natürlich Sinn machen, stattdessen die Filmdienst-Version zu nutzen. Da stellt sich mir allerdings die Frage, was man dann mit den LdiF-IDs auf Wikidata macht. Sollte man da LdiF-ID (P3107) einfach auf die FD-Seite umstellen und neue IDs von dort ergänzen? Oder lieber eine neue Eigenschaft für Filmdienst-IDs anlegen? --Kam Solusar (Diskussion) 23:17, 4. Jan. 2019 (CET)

Ich hab bisher nichts davon gehört, dass die Version auf zweitausendeins nicht mehr erweitert werden würde und habe eher den Eindruck, dass es bezüglich neuer Filme einfach ein paar Jahre hinterherhinkt. Allerdings hat Filmdienst die deutlich bequemere Suchfunktion. Die vorgeschlagene Umwidmung finde ich theoretisch gut, da ich zwar Gründe dafür, aber keine logischen Gründe dagegen finden kann, falls es wirklich keine weiteren inhaltlichen Unterschiede geben sollte (es sieht so aus, als ob es keine gäbe). Es bleibt anzumerken, dass auf Filmdienst.de der Link auf die Langkritik angeboten wird, die aber kostenpflichtig ist.--Senechthon (Diskussion) 01:17, 5. Jan. 2019 (CET)
Nicht immer übrigens. Sofern das LdiF zum Filmdienst "umziehen" würde, könnte man die Wikidata-Eigenschaft einfach umbenennen und die Links umbiegen. Mit dem Labelling "Lexikon des internationalen Films" in der Filmdienst-Suche glaube ich schon, dass sich in die Richtung etwas tun könnte. –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 09:15, 5. Jan. 2019 (CET)
Also erstmal abwarten, was sich da so tut. --Kam Solusar (Diskussion) 11:12, 14. Jan. 2019 (CET)
@Kam Solusar, Senechthon: Die Daten vom LdiF wurden vom Filmdienst nur eingeschränkt übernommen, Veröffentlichungsdaten bei älteren Einträgen fehlen meist, auch die Kritiken. Aus diesem Grund ist eine "Umwidmung" nicht zu befürworten. -- MovieFex (Diskussion) 22:58, 21. Jan. 2019 (CET)

Kategoriendiskussion

Siehe Wikipedia:WikiProjekt Kategorien/Diskussionen/2018/Dezember/31#Kategorie:Roboter im Film nach Kategorie:Künstliche Intelligenz im Film. Weitere Meinungen? --Riepichiep (Diskussion) 14:54, 31. Dez. 2018 (CET)

Optische Darstellung in den Episodenlisten fehlerhaft?

Guten Abend!
Mir ist aufgefallen, dass seit geraumer Zeit in mehreren Episodenlisten (nur in der klassischen Ansicht) einige Zeilen in großer roter Schrift dargestellt werden, siehe z.B. MacGyver/Episodenliste#Fernsehfilme, Ein starkes Team/Episodenliste oder SOKO Leipzig/Episodenliste#SOKO – Der Prozess. Die erstgenannte (letztmals vor knapp einem Jahr bearbeitet) habe ich im Sommer des letzten Jahres einige Male aufgerufen, da hatte sie diesen "Fehler" noch nicht. Die Vorlage wurde seither auch nicht verändert. Daher meine Frage: Weiß jemand, was es damit auf sich hat?
Grüße und ein frohes neues Jahr, --JamesBlond006 (Diskussion) 02:14, 2. Jan. 2019 (CET)

Bei allen genannten Beispielen ist das Feld NR_ST entweder leer oder mit etwas anderem als einer Nummer gefüllt. Vorlage:Episodenlisteneintrag und Vorlage:Episodenlisteneintrag2 bezeichnen dieses Feld aber als ein Pflichtfeld, das mit einer Nummer gefüllt werden muss. Ich würde das als Fehlermeldung interpretieren. --Senechthon (Diskussion) 02:27, 2. Jan. 2019 (CET)
Danke für deine Antwort, bei Vorlage:Episodenlisteneintrag scheint es genau so zu sein, dass nur Zahlen erlaubt sind. Die Fehler in den ersten beiden Fällen habe ich behoben. Aber beim dritten Fall wurde Vorlage:Episodenlisteneintrag2 verwendet, und da ist ein Gedankenstrich möglich, siehe SOKO Leipzig/Episodenliste#Staffel 19. --JamesBlond006 (Diskussion) 05:27, 2. Jan. 2019 (CET)
Aber wohl nur wenn das Feld für die Zusammenfassung leer bleibt, siehe diesen Test. Vielleicht können die Vorlagenersteller @XZise: und @Darkking3: die beiden Vorlagen dahingehend erweitern, daß ein Gedankenstrich immer möglich ist. Was soll man denn in diesem Fall sonst für eine Zahl reinschreiben? --JamesBlond006 (Diskussion) 05:39, 2. Jan. 2019 (CET) (Beitrag abgeändert, --JamesBlond006 (Diskussion) 05:43, 2. Jan. 2019 (CET))
Es hat anscheinend etwas mit dem Parameter „1 = 2“ zu tun, den man so in die Vorlage einsetzen kann. Dann geht zumindest die Fehlermeldung weg. --Frederico34 (Diskussion) 10:56, 2. Jan. 2019 (CET)
Vielen Dank für diesen Tipp. Er funktioniert bei beiden Vorlagen. Der Fehler entsteht wohl, weil die Zeilenfarbe in Abhängigkeit der Parität der eingegebenen Zahl in NR_ST vergeben wird, bei ungerade hellgrau und bei gerade dunkelgrau (siehe Diskussionsseiten der Vorlagen). Deshalb muss man, wenn bei NR_ST keine natürliche Zahl eingetragen ist, die Zeilenfarbe manuell vorgeben. Ansonsten gibt's die Fehlermeldung. Darauf sollte man in der Dokumentation hinweisen. Grüße, --JamesBlond006 (Diskussion) 19:42, 2. Jan. 2019 (CET)

Commons als Mediathek für Öffentlich-rechtliche TV-Anbieter (ARD, ZDF, etc)

Keine Ahnung, ob meine Idee wirksam hierher passt? falls nicht: bitte passend verschieben :-)

Die ÖR sind in ihren Mediatheken zeitlich begrenzt und müssen eigene Beiträge nach kurzer Zeit löschen. Da geht für den Bürger regelmässig wertvolles Material verloren (das er mit seinen Steuern ja selbst bezahlt hatte). Vielleicht könnte Commons hier helfen? Ich denke, da liessen sich sicher entsprechende Vereinbarungen schliessen :-) Ein Gewinn für alle Beteiligten und Betroffenen! Gruss, --Markus (Diskussion) 14:30, 5. Jan. 2019 (CET)

Ja, da wird bereits dran gearbeitet, schau mal hier: Wikipedia:Kurier#Rundfunk in Wikipedia. Lg –Queryzo ?! Red-WikiPill.png Blue-WikiPill.png 18:11, 5. Jan. 2019 (CET)

Jahresangaben für die Tätigkeit eines Synchronsprechers

Hallo, gleich ein kleines Sorry, falls das Thema alt ist und irgendwo schon beantwortet steht - ich kenne mich nicht so wirklich auf Redaktionsseiten aus. Meine Frage: Welches Datum (welches Jahr) wird für die Synchrontätigkeit eines Sprechers angebeben - (a) das Jahr, in dem der Originalfilm gedreht wurde, oder (b) das Jahr, in dem der Originalfilm im Originalland erschienen ist, oder (c) das Jahr, in dem der Synchronsprecher die Tätigkeit faktisch ausübt, also eine Filmrolle im Studio mit seiner Synchronstimme beglückt, oder (d) das Jahr, in dem der synchronisierte Film im Zielland erscheint?
Anlassgebendes Beispiel: Die 9. Staffel von Grey’s Anatomy wurde 2012 gedreht, startete da auch im amerikanischen Fernsehen und erschien ab 9. Januar 2013 im deutschen Fernsehen. Das Dreh- und/oder Ersterscheinungsjahr 2012 nahm eine IP zum Anlass, die Synchrontätigkeit von Anne Helm im Artikel von 2013 auf 2012 "vorzuverlegen" (Difflink). Nun ist es hier zwar sehr wahrscheinlich, dass die eigentliche Studio-Sychrontätigkeit von Anne Helm tatsächlich auch in 2012 stattgefunden hat, aber wissen können wir das normalerweise nicht. Wie dem auch sei - hier im Beispiel wären also (a), (b) und (c) das Jahr 2012 und (d) das Jahr 2013. Letzteres (und damit die Vorversion) halte ich für das "richtigste" Datum für unseren Artikel. Was meint Ihr? Danke und Gruß --Apraphul Disk WP:SNZ 18:43, 7. Jan. 2019 (CET)

Ich persönlich nehme immer (d), also das Jahr, in dem der Film im synchronisierten Zustand erstmals aufgeführt wird, weil es mir einfach logisch erscheint. Ich weiß aber nicht, ob es dazu bereits eine Regelung gibt, hatte bisher aber noch keinen Widerspruch bekommen. Zu beachten ist ja auch, dass es bei vielen Filmen mehrfache Synchronisationen in verschiedenen Jahren gibt weshalb auch (d) naheliegend ist. --Berlinspaziergang (Ich liebe Regeln) 23:41, 7. Jan. 2019 (CET)
Danke, sehe ich auch so, wollte aber sicherheitshalber gefragt haben. Gruß --Apraphul Disk WP:SNZ 20:56, 8. Jan. 2019 (CET)
Grundsätzlich muss das Jahr der Premiere der Synchro genommen werden. Außnahme würde ich(!) machen, wenn die dt. VÖ laut reputabler Quelle mehr als 1 Jahr nach wirklicher Synchronarbeit passiert ist (zB Alvin und die Chipmunks treffen den Wolfman! wurde 2016 synchronisiert laut Synchronkartei, Premiere war erst vor wenigen Monaten in 2018 auf dem Disney Channel). Zu der Ausnahme würde ich aber auch konträre Meinungen verstehen, da das Ausnahmespiel zu weit gehen könnte und der Methodik bei Schauspielenden widerspricht (Drehzeit ist nicht als Jahresangabe anzunehmen)
Als Beispiel fällt mir die Synchronisation der letzten Staffel von Walker, Texas Ranger#Trivia (2000/01) ein, die erst 2017 ausgestrahlt wurde. Diese Synchro ist aber erst 2016 oder 2017 enstanden. In der letzten Staffel kommen Stimmen vor, die zur US-EA noch kein Synchron machten und bei Kinderstimmen könnte die Angabe 2000–2001 sogar eine Zeit vor ihrer Geburt angeben. Filmografien von Synchronstimmen geben deren Arbeitszeit an, genau so wie bei Filmografien bei Schauspielenden, deren Drehzeit Jahre vor der VÖ geschehen könnte. (Posthume VÖ gibt es, prehume aber wissenschaftlich nicht möglich.) VG --H8149 (Diskussion) 21:00, 8. Jan. 2019 (CET)

Sat.1-Serie Ein flotter Dreier

Die o.g. Serie wurde 1996 nur gesendet, nicht produziert und bis 2000 erst recht nicht. 2000 wurden die restlichen Episoden ausgestrahlt aufgrund der schlechten Einschaltquoten, vgl. Fernsehserien.de

Auch eine BKL fehlt Flotter DreierEin flotter Dreier. Man findet so den Serienartikel nur über um Umwege.

--Heglbarth (Diskussion) 20:21, 11. Jan. 2019 (CET)

In der Einleitung habe ich "produziert" durch "erstausgestrahlt" ersetzt, sodass das jetzt nicht mehr missverständlich sein sollte.--Stegosaurus (Diskussion) 14:49, 13. Jan. 2019 (CET)
Mit dem korrekten Seriennamen findet man den Artikel ohne Umwege, eine extra BKL scheint insofern unnötig. Und falls man den Artikel Ein vergisst, es gibt jetzt in beiden Artikeln oben einen Verweis auf den jeweils anderen Artikel, das halte ich für angemessen.--Stegosaurus (Diskussion) 14:52, 13. Jan. 2019 (CET)

Das Adventsfest der 100.000 Lichter

Die o.g. Fernsehsendung hieß früher nicht so, der Brauch mit den 100.000 Lichtern kam erst später ab 2009 auf. --Heglbarth (Diskussion) 20:25, 11. Jan. 2019 (CET)

Sicher, dass das seit 2009 so heißt? Entsprechend Feste der Volksmusik/Episodenliste heißt die Sendung erst seit 2011 so. Hast du eine Quelle, aus der die Namensänderung hervorgeht? Falls ja, bitte nennen.--Stegosaurus (Diskussion) 14:41, 13. Jan. 2019 (CET)

Verschieben: Mittellangfilm / mittellanger Film / mitellanger Spielfilm

hallo zusammen,

derzeit liegen alle Information über das mittellange (Spiel-)Filmformate auf der Seite Mittellangfilm. Da die großen Festivals an dem das Format eine Rolle spielt, wie Max-Ophüls-Preis, Biberracher Filmfestspiele und das Filmfestival Cottbus aber auch Portale wie Crew United seit jahren als "mittellangen Film" oder "mittellangen Spielfilm" deklarieren. Da es sich um alleinige Gattung des Spielfilms handelt (Dokus oder Episoden werden niemals so deklariert), schlage ich vor, die Seite Mittellangfilm in mittellanger Spielfilm zu verschieben.

VG --Cryptocarl (Diskussion) 22:51, 11. Jan. 2019 (CET)

Aus meiner Sicht kann man über eine Verschiebung auf Mittellanger Film gern diskutieren, aber Mittellanger Spielfilm erscheint zu sehr einschränkend. Dass Dokus nie so deklariert werden, ist unsicher, wenn man etwa bedenkt, dass – entsprechend dem Lexikon der Filmbegriffe – die Mittellänge vor allem im Sach- und Wissenschaftsfilm von Bedeutung ist.--Stegosaurus (Diskussion) 15:02, 13. Jan. 2019 (CET)

Einordnung Kategorie von Ein Kind zu töten…

In welche Kategorien ist dieser Filmartikel einzuordnen? Laut @Jordi: (hier zur Kenntnis angepingt) wurde der Film erst 2008 unter dem deutschen Titel veröffentlicht und ist somit in der Kategorie:Filmtitel 2008 einzuordnen. Zusätzlich wurde der Film in der Kategorie:Filmjahr 1976, dem original Veröffentlichungsjahr, eingeordnet. Letztere Einordnung war auch Stein des Anstoßes für meine Änderung, als ich mehrere Filmartikel aus diversen Jahreskats direkt in die Filmtitel-Kats verschoben habe. Dieses "unter-diesem-Titel-deutschprachig-im-Jahr-"X"-veröffentlicht-und-somit-dort-einzuordnen" widerspricht meiner Meinung nach komplett der Systematik. Weil dies auch bedeuten würde, dass jeder Film, der erst im Folgejahr zu seiner Originalveröffentlichung (oder später), bei uns unter abweichendem (oder gleichem?) Titel veröffentlicht wurde, in (mindestens) zwei Kats eingeordnet werden müsste. Willkürliche Beispiele, die nach dieser Logik in mehrere Kats müssten: Krieg der Sterne, The Favourite – Intrigen und Irrsinn, Maria Stuart, Königin von Schottland (2018), Chaos im Netz. Darüber hinaus gäbe es wohl noch hunderte weitere Beispiele. Ich finde diese Aufsplittung reichlich seltsam, zumal in keinem anderen Fall so umgesetzt. Meinungen? --Schraubenbürschchen (Diskussion) 14:34, 13. Jan. 2019 (CET) P.S. Was wäre jetzt wenn der Film in Österreich und/oder der deutschsprachigen Schweiz unter wieder einem anderen Titel in einem anderen Jahr veröffentlicht wird?

Die Einordnung ist m.E. für diesen Spezialfall Ein Kind zu töten... die logischste.
Zur Einnerung: Die Kategorie:Filmtitel 2008 ist eine "Objektkategorie für Artikel, die das Kriterium ‚ist ein(e) …‘ gegenüber dem Kategorienamen erfüllen." Das trifft für das Lemma nur für das Jahr 2008, aber nicht für das urspr. Erscheinungsjahr 1976 zu. Die Kategorie:Filmjahr 1976 ist eine "Themenkategorie für Artikel, die das Kriterium ‚gehört zu …‘ gegenüber dem Kategorienamen erfüllen." Das trifft auf den Film zu. Von daher sehe ich kein Problem.
Parallelen zu anderen Filmen würde ich nicht empfehlen und auch nicht gelten lassen, denn der betroffene Film ist in vielerlei Hinsicht ein Sonderfall. Die 2008 veröffentlichte deutsche Fassung weicht von der 1976 aufgeführten deutschen Filmfassung stark ab, nicht nur im Titel. Sie entspricht aber der Originalfassung des Films anerkanntermaßen besser als die urspr. dt. Fassung, die seinerzeit unter irreführendem Titel in einer sinnentstellend verfälschten Bearbeitung erschien. All das ist nicht meine Meinung, sondern ergibt sich aus der Literatur zu dem Film. Der Film ist auch deswegen ein Sonderfall, weil sogar das LdIF ihn unüblicherweise in zwei gesonderten Artikeln behandelt (siehe zu der Problematik die Diskussionsseite des Filmartikels).
Aus all diesen Gründen schien es nach der Diskussion mit dem Filmredaktionsfachmann Benutzer:Si! SWamP am Sinnvollsten, diesen Filmartikel unter dem neuen deutschen Titel des Films aus 2008 (und nicht unter dem urspr. dt. Aufführungstitel aus 1976 wie normalerweise üblich und auch nicht unter dem span. Originaltitel wie von mir zunächst angedacht) anzulegen. Diese Besonderheit führt zu der unüblichen Kategorisierung, die aufgrund der Kategoriebeschreibung m.E. mehr oder weniger zwingend ist. Mit anderen Filmwerken, die unter unterschiedlichen Titeln kursieren, lässt sich das so nicht vergleichen, weil es da immer die Möglichkeit gäbe, das Artikellemma zu ändern und auf den ersten deutschen Titel umzustellen.--Jordi (Diskussion) 14:55, 13. Jan. 2019 (CET)
ich möchte nichts zu tun haben und schon gar nicht verantwortlich gemacht werden für die Einordnung in die *FALSCHE* Kategorie 2008. Danke. --Si! SWamP 18:08, 13. Jan. 2019 (CET) PS: Ich habe noch nie und werde nie der Filmredaktion angehören und habe mich in der Diskussion zum Film auch nicht als Fachmann bezeichnet.
Gut, dann war das ein Missverständnis, sorry. War aber nicht bös gemeint, immerhin war es die Diskussion mit dir auf der Diskussionsseite des Films, die mich von der Richtigkeit dieses Lemmas (und damit natürlich auch der dazugehörigen Kategorie) überzeugt und von meiner Idee abgebracht hat, den Artikel umzubenennen.--Jordi (Diskussion) 20:01, 13. Jan. 2019 (CET)
Nur zur Absicherung: Die Sortierung in Kategorie:Filmtitel 2008 basiert einzig und allein auf der Eindeutschung im betreffenden Jahr? Manchmal wird man hier doch noch überrascht... :):)
Im Ernst: Das kommt natürlich nicht in Frage. Filmtitel nach Jahr richten sich seit Anbeginn ausschließlich nach dem Jahr der Erstaufführung und nicht nach verspäteten Premieren in einzelnen Ländern. Und allgemein: Filme werden unter Filmtitel sortiert - aber niemals unter Filmjahr. --Koyaanis (Diskussion) 20:14, 13. Jan. 2019 (CET)
Wenn du das sagst, mag das ja so sein. Widerspricht aber ohne Frage der Definition der Kategorie und ist deshalb für Außenstehende nicht nachvollziehbar. Ein Kind zu töten… ist nunmal kein Filmtitel aus 1976. Vielleicht nennt ihr die Objektkategorie dann einfach um in Kategorie:Film (1976) o.ä., dann gäbe es da kein logisches Problem mehr. So, wie ihr es schildert, widerspricht die Gewohnheit dem Wortlaut der Seitenbeschreibung und ist weder idiotensicher noch transparent.--Jordi (Diskussion) 20:29, 13. Jan. 2019 (CET)
Was deine Frage "zur Absicherung" betrifft, habe ich den Sachverhalt ja oben beschrieben. Die Sortierung in die Kategorie:Filmtitel 2008 basiert nicht einzig und allein auf der Eindeutschung im betreffenden Jahr, sondern darauf, dass der Filmartikel (abweichend von der Regel, aber aus gutem Grund) nicht unter seinem dt. Aufführungstitel aus 1976 angelegt ist, sondern unter einem neuen deutschen Filmtitel aus 2008. Die neue deutsche Fassung aus 2008 wurde gegenüber der alten aus 1976 auch anderweitig verändert, nicht nur im Titel.--Jordi (Diskussion) 20:32, 13. Jan. 2019 (CET)
Spielt aber keine Rolle. Weißt du eigentlich, wie viele Originalproduktionen in abweichender Schnittfassung im deutschen Sprachraum veröffentlicht wurden?
Das Problem liegt wohl in deiner Interpretation des Begriffs Filmtitel - aber wir haben uns bei der Abstufung zu Film schon etwas gedacht. --Koyaanis (Diskussion) 20:53, 13. Jan. 2019 (CET)
Glaube ich gern, aber das Kategoriensystem ist für den Anwender gedacht, nicht für Insider aus der Redaktion. Deshalb sollten die Gedankengänge der Filmredaktion bei der Erstellung und Verwaltung des Kategorienbaums des Fachbereichs auch für die Benutzer nachvollziehbar sein, die mit dem Fachbereich nur am Rande zu tun haben, wenn sie dann und wann mal einen Filmartikel erstellen. Ich sehe hier noch immer keine Sachargumente, sondern nur Autoritätsgebaren. So wie es jetzt von euch gewünscht wird, widerspricht es nunmal der Logik des Kategoriensystems. Es gibt weder einen auf den Kategorieseiten für den Normalbenutzer erkennbaren Grund, warum Ein Kind zu töten… ein Filmtitel aus 1976 sein soll, noch spricht vorderhand etwas dagegen, den Film dem Filmjahr 1976 zuzuordnen. Mit dieser Kategorisierung "Filmjahr (1976)" und "Filmtitel (2008)" käme man dem etwas komplizierten Sachverhalt hier bei diesem Film ganz offensichtlich am nächsten.
Den eigtl. Knackpunkt meiner Argumentation scheinst du überdies nicht wahrnehmen zu wollen. Wenn andere Originalproduktionen später in abweichender Schnittfassung im deutschen Sprachraum veröffentlicht werden, hat das auf das Lemma und damit auch auf die Zuordnung zur Kategorie "Filmtitel" keine Auswirkungen. Die Artikel zu diesen Filme stehen normalerweise (jdfs. laut eurem Regelwerk) weiter unter ihrem ursprl. dt. Aufführungstitel in der dt. Wikipedia, hilfsweise (wenn es keinen dt. Aufführungstitel gibt) unter ihrem Originaltitel. Das ist hier wie beschrieben nicht der Fall, und nur deswegen (weil der Film unter einem späteren Titel lemmatisiert ist) stellt sich überhaupt das Problem der Kategorisierung. Insofern ist dieser Artikel eine Ausnahme.
Ich habe kein größeres Problem damit und kann die von euch gewünschte Kategorisierung um des Nachgebens willen gern wiederherstellen, aber sachlich sehe ich dafür keinen Grund und habe auch keine befriedigende Antwort bekommen.--Jordi (Diskussion) 21:20, 13. Jan. 2019 (CET)
@Jordi: Vergleiche spaßeshalber Kategorie:Filmjahr 1976 und Kategorie:Filmtitel 1976, dann hast du bereits eine Antwort.
Schwierig ist für mich allerdings, dass du scheinbar mittels einer übertriebenen "Wortklauberei" ein elementares und seit vielen Jahren etabliertes Fachsystem in den Zweifel ziehst. --Koyaanis (Diskussion) 21:37, 13. Jan. 2019 (CET)
Es ist für etablierte Systeme nicht ungesund, schonmal in Zweifel gezogen zu werden, wenn sich eingefahrene Vorgehensweisen als inkohärent erweisen, Lücken auftauchen oder Betriebsblindheiten sichtbar werden. Fachredaktionen kann das nur gut tun, allerdings muss da natürlich auch Bereitschaft da sein, auf der Sachebene statt mit Autoritätsanspruch zu diskutieren und Argumente wahrzunehmen.--Jordi (Diskussion) 21:56, 13. Jan. 2019 (CET)
Dass Kategorie:Filmtitel 1976 eine Unterkategorie von Kategorie:Filmjahr 1976 ist, war mir selbstverständlich bewusst, das birgt aber keinerlei Antwort für das hier beschriebene Problem. Im Ggt., mein alternativer Kategorisierungsvorschlag wäre gerade darum sachgemäßer gewesen, weil diese Verschachtelungen bestehen (das Lemma würde unter beiden Jahren jeweils an der korrekten Stelle auftauchen). Seisdrum, nix für ungut, weitermachen ;-) --Jordi (Diskussion) 21:56, 13. Jan. 2019 (CET)

Hier spricht jemand ein Problem ganz offensichtlich mit besten Intentionen an. Wir sollten hier eine Lösung finden, statt einander etwas zu unterstellen.

Aus dem, was ich aus dem Artikel (vielen Dank übrigens für die tolle Runderneuerung, Jordi) und der Diskussion hier schließe, müsste es doch möglich sein, das beschriebene Kat-Dilemma aufzulösen, indem man die Weiterleitungsseite (Tödliche Befehle aus dem All) in die Kategorie:Filmjahr 1976 einordnet und die noch zu erstellende Weiterleitungsseite für Scream ggf. entsprechend in das Jahr der DVD-Veröffentlichung. Die geht, soweit ich sehe, aus dem Artikel bisher nicht hervor. wäre nicht zu kategorisieren. (geändert Willi PDisk • 22:29, 13. Jan. 2019 (CET)) Wäre das eine mögliche Lösung? Willi PDisk • 22:04, 13. Jan. 2019 (CET)

so, jetzt kann ich dich nicht anders als auch Stellung zu nehmen: Nein, das wäre keine Lösung. Die "Kategorie:Filmtitel (Jahr)" wird dem Jahr der Erstaufführung eines Filmes zugeordnet, egal wo, wie, warum der in diesem Jahr erstaufgeführt wurde. Die Veröffentlichungen auf welchem Medium auch immer in den zahlreichen Staaten der Erde wird *gar nicht* berücksichtigt, auch nicht bei Um-, Neu-, Erst- oder Gar-Nicht-Synchronisationen oder Fassungen. Ich verstehe gar nicht, warum das kompliziert sein soll. Was gäbe das für ein völliges Chaos, wenn wir mal richtig editiervielfältige Geschichten wie die zahlreichen Spencer/Hill-Neufassungen, etliche Hollywood-Filme mit Nazi-Bezug (die in der deutschen Synchro entfielen, manchmal aber in österreichischen Fassungen noch drin waren) oder die aus finanziellen Gründen alle paar Jahre erscheinenden "Director's Cuts", "Definite Editions", "Special Editions" etc.pp. von erfolgreichen Filmen so behandeln würden? (Davon abgesehen, dass hier doch alles glas und klar beschrieben wird.) --Si! SWamP 22:14, 13. Jan. 2019 (CET)
Die beiden Fassungen sind, nach dem Artikel zu urteilen, so verschieden, dass es nicht ungerechtfertigt erscheint, sie – zumindest in der Kategorisierung – als zwei unterschiedliche Filme zu behandeln. Willi PDisk • 22:18, 13. Jan. 2019 (CET)
Das unterscheidet diesen Film (den ich sehr mag und der sehr gut ist, btw), nicht von Dutzenden anderen, vor allem in den Ende 1950er bis Mitte 1980 entstandenen: Schnitte und durch Synchro andere Inhalte. Tatsächlich erschien v.a. im europäischen Genrekino der 60er bis 80er Jahre kaum ein Film ungeschnitten und zahlreiche davon mal mehr, mal minder "bearbeitet". Und es gibt viele, die *tatsächlich* gleich in anderen Fassungen für verschiedene Märkte erschienen. Auf die verschiedenen Versionen kann und soll im Artikel eingegangen werden, nicht in deren Einsortierung in Kategorien. Dazu sind die nicht da. --Si! SWamP 22:28, 13. Jan. 2019 (CET)
@Willi P, die Idee mit der Kategorisierung der Weiterleitungsseiten hätte ich auch so unterstützt. Was die andere Frage betrifft, ob man die unterschiedlichen deutschen Fassungen als zwei verschiedene Filme behandeln soll, finde ich die Argumentation von @Si! überzeugender. Wäre auch dafür, alles als einen Film zu behandeln. Sonst müsste man es wie das LdIF machen und zwei (oder mehr) gesonderte Artikel anlegen, das halte ich nicht für praktikabel (hatte ich seinerzeit auch schon auf der Disk gesagt). Mein Einwand bzgl. der Kategorisierung bezog sich nur auf die unterschiedlichen Filmtitel.
Bzgl. der Varianten kann ich der Argumentation von @Si! gut folgen (Nur geht es hier gar nicht um unterschiedliche Varianten, sondern um unterschiedliche Titel). Auch der Hinweis auf die übergeordnete Kategorie:Filmtitel_nach_Jahr und die dortigen Hinweise sind eindeutig ein Punkt für euch; da steht in der Tat, die entsprechenden Unterkategorien sollten "Artikel, die die Filme eines Jahres behandeln", aufnehmen.
Das ändert aber nichts daran, dass der Name der Kategorie („Filmtitel“) ungünstig gewählt ist. Kategorien brauchen eine eindeutige Semantik. Wenn Ein Kind zu töten… in der Objektkategorie "Filmtitel (1976)" stehen soll, muss der Satz Ein Kind zu töten… ist ein Filmtitel aus 1976 wahr sein, sonst ist das ein Kategoriefehler. Das ist keine "Wortklauberei", sondern notwendig, weil die Syntax des Kategoriensystems eindeutig und klar verständlich sein muss. Warum ändert ihr den Namen der Kategorie nicht einfach, dann wäre das Missverständnis ausgeräumt? Warum heißt diese Kategorie „Filmtitel (1976)“, wenn in Wirklichkeit Filme aus dem Jahr 1976 gemeint sind? Warum nicht „Filmwerk nach Jahr“ oder ähnlich? Da würde der Artikel auch unter seinem aktuellen Lemma problemlos drunter passen.
Selbst wenn es in Fachkreisen üblich sein sollte, mit dem Wort „Filmtitel“ nicht den ‚Titel eines Films‘, sondern das Filmwerk selbst zu bezeichnen, ist das zumindest missverständlich, wenn nicht ungenau oder falsch, zumal eine solche fachsprachliche Sonderbedeutung im Wikipediaartikel Filmtitel nicht auftaucht.--Jordi (Diskussion) 23:34, 13. Jan. 2019 (CET)

Mal vom Rest abgesehen: Ich hatte den Artikel schon länger unter Beobachtung, da der Titel in der Form einen Rechtschreibfehler enthält. Hat jemand was dagegen, wenn ich nach Ein Kind zu töten … verschiebe? Auslassungspunkte werden im Deutschen nur dann direkt ans Wort angeschlossen, wenn Wortteile ausgelassen werden; das ist hier klar nicht der Fall.–XanonymusX (Diskussion) 22:00, 14. Jan. 2019 (CET)

Das gehört ggf. auf die Artikeldisk. Die Rechtschreibregel ist mir gut bekannt, ich hatte das seinerzeit auch bedacht, aber der Titel steht nunmal so auf dem Cover ([1]) und im LdIF ([2]), deshalb würde ich es dabei belassen wollen.--Jordi (Diskussion) 22:41, 14. Jan. 2019 (CET)
Wägen wir zwischen ordentlicher deutscher Rechtschreibung und Blog/LdIF ab - @XanonymusX: Bitte verschieben ! :):) --Koyaanis (Diskussion) 22:50, 14. Jan. 2019 (CET)
Mir solls grds. recht sein, aber wer ist wir und wieso wägst du ab und überlässt das nicht dem Autor? Außerdem gibt es unter den von mir genannten Quellen kein Blog.--Jordi (Diskussion) 23:01, 14. Jan. 2019 (CET)
Ganz einfach: Weil mir für manche Fragestellungen die vielleicht nötige Geduld fehlt. Zur Ausgangsfrage: Wenn wir jetzt ernsthaft erwägen, die Lemmata von fast 40.000 Filmartikeln fröhlich zu verschieben, weil nach fünfzehn Jahren ein User-Kollege auf die Idee kommt, dass das Konzept per se ineffektiv und fehlerhaft sei, trifft es die langjährigen Redaktionsmitarbeiter schon etwas unter der Gürtellinie. Außerdem weiß ich nicht, ob dir die Oberstruktu::ren unserer Kategorienthematik wirklich bekannt sind; es hört ja nicht auf der Ebene Film auf, und nach uns die Sintflut... --Koyaanis (Diskussion) 23:17, 14. Jan. 2019 (CET)
<Quetsch>Verstehe weder deine Aufregung noch deine Argumentation. Ein Verschieben von Filmartikeln war in dieser Diskussion gar kein Thema. Die Ausgangsfrage ist doch schon geklärt (unten von @XanonymusX nochmal sehr gut zusammengefasst), und das Kategoriensystem scheint nicht so schwierig zu begreifen (unter "Film nach Jahr" stehen die "Filmjahre" als Themenkategorien und zu jedem "Filmjahr" gehört eine Objektkategorie "Filmtitel", in der dann die Filme des betreffenden Jahres stehen). Problematisch weil missverständlich ist nur der Ausdruck "Filmtitel", mit dem hier nicht der Titel eines Films gemeint ist, wie man denken könnte, sondern das Filmwerk als solches (wohl analog zu "Buchtitel", was auch manchmal so benutzt wird). Es ist eure Aufgabe, das Kategoriensystem so hinzubiegen, dass es für Außenstehende nachvollziehbar ist und die resultierenden Sätze ("... ist ein Filmtitel aus JAHR") eindeutig richtig sind, damit solche Missverständnisse wie meine Einordnung des Artikels unter "Filmtitel (2008)" nicht passieren. Daher mein Vorschlag, diese Benennung zu ändern. Ob ihr das umsetzen wollt, ist eure Sache.--Jordi (Diskussion) 11:00, 15. Jan. 2019 (CET)
Bislang hat sich aber noch kein Außenstehende beschwert. ;-)
Übrigens gab es vor einiger Zeit auch eine Diskussion, in der der Vorschlag aufkam, für Filme die Beigabe Werk im Austausch für Titel einzuführen. Das wurde aber deutlich abgelehnt, da Filmwerk sprachlich ungebräuchlich ist und Werk primär weitaus älteren künstlerischen Ausdrucksformen zugeordnet wird. --Koyaanis (Diskussion) 11:14, 15. Jan. 2019 (CET)
Nun ist "Filmtitel" in dieser Anmutung aber ebfs. "sprachlich ungebräuchlich" und zudem missverständlich, was wesentlich schwerer wiegt, finde ich. Wenn ihr es nicht ändern wollt, macht doch wenigstens einen Hinweis in die Kategorien, der klarstellt, dass hier nicht der "Filmtitel" i.S.d. Titels eines Films gemeint ist. Meine Einordnung entsprach nicht eurer Systematik, war aber im Wortsinn nicht falsch. Solche Zweideutigkeiten könnte man vermeiden.--Jordi (Diskussion) 11:51, 15. Jan. 2019 (CET)
statt Kategorie:Filmwerk dann wohl eher Kategorie:Film (Werk), analog der Kategorie:Oper (Werk). --Solomon Dandy Glaubt keinem Sänger 12:41, 15. Jan. 2019 (CET)
Genau darum ging es damals. Aber was soll an Kategorie:Film (Werk) selbsterklärender und logischer sein als Kategorie:Filmtitel? Umgekehrt würde ich niemals auf die Idee kommen, zwecks reiner Analogie eine Umbenennung der Kategorie:Oper (Werk) in Kategorie:Operntitel anzuregen - denn das würde dem Genre nicht gerecht. --Koyaanis (Diskussion) 13:05, 15. Jan. 2019 (CET)
Eine Klammerbezeichnung wie bei der Oper geht schlecht, weil die Jahreszahl ja auch noch in Klammern dahinter geschrieben werden muss, "Oper (Werk)" hat keine vergleichbaren jährlichen Unterkategorien. Dennoch wäre die Bezeichnung so sicherlich selbsterklärender, weil sie anders als "Filmtitel" eindeutig und nicht mehrdeutig und damit missverständlich wäre (Schon die Kategorisierung des Artikels Filmtitel als Leitartikel unter der Kategorie:Filmtitel ist ja ein Teekesselchen-Missverständnis und offensichtlich verfehlt, wenn unter der Kategoriebezeichnung gar keine Filmtitel im Wortsinn gemeint sind). Eine Kategorie:Operntitel gibt es schon (als Unterkategorie zu "Oper (Werk)") und sie meint genau das, was ich auch beim "Filmtitel" als Erstes verstehe: Das Lemma ist der Titel einer Oper.--Jordi (Diskussion) 13:52, 15. Jan. 2019 (CET)
Stimmt, und wo besteht jetzt der Unterschied zwischen Filmtitel und Operntitel? Bis auf die Existenz eines qualitativ eher fragwürdigen Artikels Filmtitel, der nicht einmal Entsprechungen in anderen Wikis hat - nichts.
Ich sehe gerade, dass Kategorie:Operntitel 2018 von Kategorie:Oper nach Werk her verschoben wurde - vielleicht ein Wink, dass Titel doch etwas unkomplizierter handhaben ist. :) --Koyaanis (Diskussion) 14:33, 15. Jan. 2019 (CET)
Ja, es ist ein Wink, der die terminologische Grundstruktur der Werkkategorisierung beleuchtet. Werke sind in der Wikipedia eben normalerweise unter ihrem Werktitel lemmatisiert. Das führt dazu, dass eine Liste von Titeln bestimmter Werke gleichzeitig auch eine Liste der Namen der Artikel über diese Werke ist. Deshalb befinden sich in einer Kategorie, die alle Titel enthält, im Idealfall alle Artikel über die betreffenden Werke. Diesem Idealfall kommt die Operntitelkategorie recht nah, weil Opern in der Regel unter ihrem Originaltitel lemmatisiert werden, der meist weder übersetzt und schon gar nicht geändert wird. Das Lemma eines Opernartikels ist normalerweise identisch mit dem Operntitel, sodass sich aus der Objektkategorie "Operntitel", die Opernwerke auflistet, kein widersprüchlicher Satz ergibt (die Aussage "... ist ein Operntitel" ist wahr). Bei Filmen ist das etwas anders. Außerdem sollen die Filmartikel anders als die Opernartikel mithilfe der "Filmtitel"-Kategorie ja auch ihrem Erscheinungsjahr zugeordnet werden. Damit sind wir wieder beim Ausgangsfall angelangt: Ein Kind zu töten… ist kein Filmtitel aus 1976, sondern aus 2008, was nichts daran ändert, dass der Film 1976 erschienen ist. Die Aussage "... ist ein Filmtitel aus 1976" ist falsch; die Aussage "... gehört zum Filmjahr 1976" hingegen wahr. Auch die Aussage "... ist ein Filmwerk aus 1976" wäre wahr. Diesen Widerspruch gilt es aufzudröseln.--Jordi (Diskussion) 20:49, 15. Jan. 2019 (CET)
Ob der aktuelle Kategorienstrang Oper - Oper (Werk) - Operntitel mit Verzicht auf Jahreseinteilung tatsächlich der Weisheit letzter Schluss ist, sei dahingestellt. Aber der Widerspruch ergibt sich zweifellos daraus, dass du dem Artikel Filmtitel, der im Grunde nichts mit der Thematik zu tun hat, mehr Aufmerksamkeit schenkst als einigen Kollegen, die tatsächlich seit Jahren ihren Wirkungsschwerpunkt im Kategoriensystem haben und daher mit den potentiellen Problemen vertraut sind, die sich bei Einbindung von Filmartikeln in die Kategorie:Film nach Jahr ergeben würden. Und Werk in Verbindung mit Film wird es hier schlicht nicht geben. --Koyaanis (Diskussion) 21:25, 15. Jan. 2019 (CET)
Also, wenn du die begriffliche Inkohärenz einfach leugnest und das Problem auf mich schieben willst, kann ich dir nicht helfen. Dann können wir die Diskussion auch einfach beenden. Editorische Streitpunkte gibt es ja keine mehr, es geht nur noch theoretisch um die Verbesserung des Auszeichnungssystems.
Zu deinen Einzelpunkten:
  • Die zeitliche Einteilung wird bei den Opern-Kategorien durch die Kategorie:Oper nach Entstehungszeit bewerkstelligt, ebenfalls eine Unterkategorie von "Oper (Werk)".
  • Der Widerspruch ergibt sich nicht aus meiner Wahrnehmung des Wikipediaartikels Filmtitel, den ich erst im Lauf dieser Diskussion besucht habe, sondern aus der mir schon vorher bekannten Wortbedeutung dieser Benennung.
  • Dein Hinweis auf das Kategoriensystem ist für mich unverständlich. Filmartikel können grundsätzlich logischerweise auch direkt in die Themenkategorie Filmjahr XXXX eingeordnet werden, weil sie ja ohnehin als zugehörige Objekte in einer Unterkategorie davon stehen, man muss sie dann nur zusätzlich auch einer zutreffenden Objekt-Unterkategorie von Filmtitel nach Jahr‎ zuordnen, und genau das hatte ich ja gemacht; die Oberkategorie Film nach Jahr ist davon überhaupt nicht betroffen, da alle genannten Kategorien zu ihr gehören. In der Diskussion waren wir aber schon weiter, es ging ja eigtl. nur noch darum, ob man statt Filmtitel nicht besser ein eindeutigeres Wort finden sollte.
  • Deine Vorbehalte gegen das Wort "Filmwerk" oder den Ausdruck "Film (Werk)" kann ich nicht nachvollziehen, hast du auch nicht valide begründet. Diese Abneigung ist eine Geschmacksfrage und für die sachliche Diskussion unerheblich; Machtworte ohne Argumente zählen sowieso nicht. Der Ausdruck ist seit ewigen Zeiten in der Literatur etabliert, als Rechtsbegriff sowieso einschlägig, auch in Filmwirtschaft (Gabler kennt bspw. nur Filmwerk, 16. Auflage, S. 1049) und Medienwissenschaft ([3]) geläufig, auch im Künstlerjargon bekannt (sogar noch zu Schallplattenzeiten, siehe diesen etwas witzigen Fund), weitere Sucherei spare ich mir; meint jdfs. nichts anderes als einen Film. "Filmwerk" oder "Film (Werk)" war auch nur eine von mehreren denkbaren Möglichkeiten, um das Wort "Filmtitel" zu ersetzen.
Wenn du meinst, das juckt alles keinen und die Widersprüche in eurem Kategoriensystem sind nicht tragisch, kann man auch alles beim Alten lassen und braucht hier nicht lange diskutieren; nur wenn wir konstruktiv diskutieren wollen, dann müsstest du Argumente bringen (bzw. dich auf sie einlassen und nicht alles einfach wegwischen).--Jordi (Diskussion) 09:53, 16. Jan. 2019 (CET)
@Jordi: Das siehst du leider falsch; die Überzeugungsarbeit müsste schon von dir kommen.
@Don-kun:, @Queryzo: Könntet ihr als RFF-Urgesteine etwas dazu sagen? --Koyaanis (Diskussion) 15:52, 16. Jan. 2019 (CET)
Nein, das sehe ich anders, Überzeugungsarbeit leiste ich die ganze Zeit. Ist aber fruchtlos geblieben, da kein sachliches und konstruktives Echo erfolgt. Wenn du den Klärungsbedarf nicht sehen willst und auf argumentative Darlegungen nicht antwortest, sondern alle Einwände pauschal abwiegelst, kann man halt nix machen. So wichtig ist es auch nicht, dass es sich lohnen würde, da noch länger im Kreis zu diskutieren, die wesentlichen Argumente habe ich ja gesagt.--Jordi (Diskussion) 16:47, 16. Jan. 2019 (CET)
Das Weglassen eines Leerzeichens ist ein ziemlich klarer Tippfehler und wohl kaum eine bewusste Entscheidung; die Analogie zu „Sollte der Filmtitel einen Gedankenstrich aufweisen, wird, umgeben von je einem Leerzeichen, der so genannte Halbgeviertstrich (–) verwendet.“ ist relativ eindeutig (das LdiF verwendet bspw. auch gar keine Auslassungspunkte, sondern drei einzelne Punkte). Werde ich dann demnächst anpassen. Zur Grundfrage auch von mir noch eine Anmerkung: Ich habe das Gefühl, die Diskussion geht lediglich auf ein Missverständnis über die Bezeichnung unserer Filmkategorien mit Filmtitel statt Film zurück. Warum die Benennung so ist, weiß ich auch nicht genau, aber Kategorie:Filmtitel 1976 steht für Film 1976, ganz unabhängig vom Titel dieses Films. In dem Moment, in dem zwei Fassungen eines Films immer noch zwei Fassungen sind – und nicht zwei Filme, die zwei Artikel bekommen könnten –, ist die Kategorisierung also eigentlich unzweifelhaft. Gruß–XanonymusX (Diskussion) 23:42, 14. Jan. 2019 (CET)

<Quetsch>@XanonymusX: Danke.Zur Frage der Rechtschreibkorrektur: Gehört m.M.n. nicht hierher, sondern besser auf die Artikeldisk, aber egal. Ein "Tippfehler" ist das jdfs. nicht, da die Schreibweise in allen Quellen so aufscheint. Ob eine bewusste Entscheidung dahinter steckt oder ein unwissentlicher Schreibfehler, wissen wir nicht, ist auch egal, da der Titel jedenfalls systematisch und generell so geschrieben ist und nicht nur vereinzelt (nur dann wäre es ein "Tippfehler"). Ob das Auslassungszeichen als typografisches Symbol oder mit drei Einzelpunkten realisiert wird, ist eine typografische und keine orthografische Frage, spielt hier also keine Rolle. Der Artikel wurde 2011 von @Si! auf das jetzige Lemma verschoben und steht so im LdIF und auf dem Cover [Nachtrag: sowie im Booklet]. Hatte voriges Jahr wie gesagt auch über eine Korrektur dieser Schreibweise nachgedacht und das angesichts der Quellenlage und nach Durchsicht von WP:Lemma und WP:Rechtschreibung verworfen, weil ich es am ehesten wie einen Rechtschreibfehler im Werktitel behandeln würde und das Regelwerk solche Eigenheiten bei Werktiteln tendenziell toleriert (auch wenn eine explizite Regelung fehlt und es bzgl. der Gedankenstriche die von dir zitierte Spezialregel gibt – deren Kerngehalt, der Halbgeviertstrich, ebfs. nur typografisch und nicht orthografisch relevant ist). Ich halte Rechtschreibkorrekturen an Werktiteln für überkorrekt und würde es deshalb so lassen. Große Bedeutung hat es aber auch nicht.--Jordi (Diskussion) 11:34, 15. Jan. 2019 (CET)

Weiß überhaupt noch ein RFF-Aktiver, wie die Trennung damals eingeführt wurde? Das wäre sehr interessant und würde wohl alle Fragen auflösen. --Koyaanis (Diskussion) 23:47, 14. Jan. 2019 (CET)
Ich habe diese Diskussion jetzt nur überflogen. Ich kann aber bestätigen, dass Filmtitel im Sinne von Filmwerk gemeint ist. Jordi interpretiert den zweiten Wortteil etwas übermäßig. Dass jemand hartnäckig an diesem Missverständnis festhält, ist mir in 12 Jahren nicht untergekommen. Von daher sehe ich keinen Bedarf für den Riesenaufwand einer Änderung im Kategoriensystem. --Don-kun Diskussion 21:46, 16. Jan. 2019 (CET)
Super, danke, für mich ist die Sache damit gut beantwortet.--Jordi (Diskussion) 09:31, 17. Jan. 2019 (CET)

Originaltitel eines Films

Da in den Artikeln unterschiedliche Auffassungen darüber, welcher Titel eigentlich der Originaltitel eines Films sein sollte, zu finden sind, wollte ich einmal nachfragen, wie der Originaltitel eigentlich genau definiert ist, insbesondere, was als Originaltitel in die Infobox zu schreiben ist und wie es mit der Weiterleitung etc. aussieht. In der Dokumentation zur Vorlage:Infobox Film steht „Titel der Erstveröffentlichung des Films in seiner Originalsprache.“ Und unter Originalsprache steht dort „Die im originalen Film zur Vermittlung der Handlung hauptsächlich verwendete/n Sprache/n.“ Daraus ergibt sich sofort die Frage, wie das mit der Faustregel der Filmplakate vereinbar ist. Aber weil ich gerade über ein Beispiel gestolpert bin: Wie sieht es aus mit Boris Godunow (1989), einer Opernverfilmung, die als Produktionsländer Frankreich, Spanien und Jugoslawien hat, der Regisseur kommt aus Polen. Die Uraufführung war in Paris. Da es aber eine Opernaufführung ist, wird in der Sprache der Oper gesungen, also in Russisch. Wenn dies die Sprache der Wahl sein sollte, stellt sich die Frage ob in Kyrillisch oder transkribiert. Den tatsächlich angegebenen Originaltitel, Boris Godunov, könnte man evtl. als den spanischen Titel auffassen.--Senechthon (Diskussion) 23:42, 13. Jan. 2019 (CET)

Morjen. In diesem Fall würde ich, sofern abweichend, die Titel der einzelnen Produktionsländer eintragen. Die Filmsprache ist nicht maßgeblich - ansonsten müsste man z. B. Die Passion Christi auf aramäisch benennen. --Koyaanis (Diskussion) 08:30, 14. Jan. 2019 (CET)

Filmsongs in Anführungszeichen

Hallo! Mir ist zuletzt wieder einmal aufgefallen, dass es in unseren Artikeln zu Filmpreisverleihungen offenbar Usus ist, Filmsongs unter Anführungszeichen zu setzen. Aktuelle Beispiele: Critics’ Choice Movie Awards 2019#Bestes Lied, Golden Globe Awards 2019#Bester Filmsong. Ich wüsste nichts, was diese Abweichung von dem Grundsatz, Titel immer kursiv zu setzen, rechtfertigen würde. Entweder kursiv oder gar nicht, genau wie Film-, Buch- oder Albentitel. Im Musikbereich müssen wir dieser aus enWP importierten Unart (dort ist es tatsächlich als Regel festgelegt, dass Lieder mit Anführungszeichen gekennzeichnet werden, „größere“ Werke hingegen kursiv) regelmäßig hinterherarbeiten; könnten wir uns auch im Filmbereich darauf einigen, von Anführungszeichen in solchen Fällen abzusehen? Gruß–XanonymusX (Diskussion) 22:09, 14. Jan. 2019 (CET)

Definitiv. --Koyaanis (Diskussion) 22:21, 14. Jan. 2019 (CET)

Infobox-Feld Produktionsunternehmen

In der Infobox vieler Filmartikel aus den Reihen Tatort und Polizeiruf 110 wird im Feld Produktionsunternehmen der auftraggebende Sender genannt. Die eigentliche Produktionsfirma wird meist nicht genannt. Wurde je festgelegt, dass das so in Ordnung ist? Ich glaube nicht, dass die Sender als Produktionsunternehmen zählen sollten, da sie keine Privatfirmen sind, sondern öffentliche Anstalten.--Stegosaurus (Diskussion) 18:59, 17. Jan. 2019 (CET)

Mal unabhängig davon, ob das im konkreten Fall auch so wäre: Wieso soll eine öffentliche Anstalt nicht als Produktionsunternehmen fungieren können? --Don-kun Diskussion 21:29, 17. Jan. 2019 (CET)
Aktuell produzieren der HR und der SWR ihre Tatorte selbst. Das galt jedoch nicht immer und gilt nicht für alle Sender; sehr viele oder die meisten Tatorte (und andere Fernsehfilme) werden bzw. wurden von Fremd- oder Tochterfirmen im Auftrag der Sender produziert. Dass dies in der Infobox und der Einleitung nicht richtig dargestellt wird, gehört zu den häufigen Fehlern im Bereich von Fernsehfilm-Artikeln und sollte korrigiert werden. Ich habe das hier und da schon mal angesprochen, jedoch ohne nachhaltige Wirkung. Ein weiterer Fehler bei den Tatort-Artikeln ist die Deutschlandlastigkeit der Ausstrahlungsdaten. Die meisten Filme laufen derzeit praktisch gleichzeitig in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf mehreren Sendern; in den Artikeln steht routinemäßig jedoch nur die ARD; der österreichische und (sofern gegeben) Schweizer Erstsender fehlt. Das habe ich ebenfalls kürzlich bei Benutzer:Bergfalke2, der die meisten Artikel anlegt, angesprochen, jedoch ohne jegliche Reaktion durch ihn; er macht einfach so weiter wie bisher. So ungefähr läuft das heute in Wikipedia und man braucht sich über ständig neue Fehler und Lücken nicht wundern. --Sitacuisses (Diskussion) 23:25, 17. Jan. 2019 (CET)
Das mit der Deutschlandlastigkeit stimmt. Ähnlich problematisch ist das regelmäßige Anlegen von wörtlichen Blockzitaten im Kritikenabschnitt und das teilweise Anlegen von Abschnitten namens "Trivia".--Stegosaurus (Diskussion) 17:59, 18. Jan. 2019 (CET)
Da ich den beauftragenden Sender bei Fernsehfilmen für mindestens ebenso relevant halte wie die Produktionsfirma, schreibe ich das in die Infobox gerne nach dem Schema "Wüste Medien für NDR", und in der Einleitung muss "vom NDR produziert" häufig gegen "für den NDR produziert" ersetzt werden. Die tatsächliche Produktionsfirma kann gewöhnlich dem Vor-/Abspann entnommen werden. --Sitacuisses (Diskussion) 23:40, 17. Jan. 2019 (CET)
Die Fremd- und Tochterfirmen kann man im Fall der Fälle problemlos nachtragen, aber nicht als Ersatz für die Sender, die die erste Instanz für ihre Lokal-Folgen darstellen. Was die "Deutschlandlastigkeit" angeht: Sehe ich weniger tragisch und nicht als wirklichen Fehler an. --Koyaanis (Diskussion) 00:16, 18. Jan. 2019 (CET)
Wenn man im Feld den Sender als erste Instanz haben möchte, könnte die Diskrepanz zwischen Name und Inhalt des Feldes auch aufgelöst werden, indem dafür alternativ ein mit "Sender" bezeichnetes Feld angeboten wird. --Sitacuisses (Diskussion) 01:18, 18. Jan. 2019 (CET)
Könnte man machen, aber wäre das nicht vermeidbare Zusatzarbeit? --Koyaanis (Diskussion) 11:18, 18. Jan. 2019 (CET)
Immer wiederkehrende Fehler und Ungenauigkeiten zu verbessern ist auch Arbeit. Was ich hier brainstorme ist als Versuch gedacht, durch Anpassung der Infobox an die Realität zukünftige Mehrarbeit zu vermeiden. --Sitacuisses (Diskussion) 09:17, 19. Jan. 2019 (CET)
@Don-kun: Weil ich davon ausging, dass die öffentliche Anstalt oft nicht das Produktionsunternehmen ist, sondern nur der Auftraggeber. Das eigentliche Produktionsunternehmen ist eine Privatfirma, wie o. g. etwa Wüste Film oder auch Saxonia Media Filmproduktion, teils auch mehrere Firmen.--Stegosaurus (Diskussion) 12:27, 18. Jan. 2019 (CET)

WikiDACH vom 23.-24. März in Nürnberg

Einladung zur WikiDACH

WikiDACH Logo 2.0.svg

Liebe Mitarbeiter der Redaktion Film und Fernsehen,

vom 23. bis 24. März findet das Barcamp für freies Wissen WikiDACH und der 17. Fotoworkshop in Nürnberg statt. Es ist eine Möglichkeit, sich zu treffen, sich auszutauschen, alte Ideen zu besprechen und neue Projekte auf den Weg zu bringen. Wie diese Veranstaltung aussieht, liegt ganz bei euch: Wir treffen uns Samstag und Sonntag in der Früh und planen gemeinsam den Tagesablauf. Alle sind eingeladen selbst einen Vortrag, eine Gesprächsrunde oder einen Workshop vorzuschlagen und anzubieten. Ob Neuling oder Urgestein - alle sind herzlich willkommen.

Melde dich an!.

--Alice 04:42, 18. Jan. 2019 (CET)

Einladung zum Wiki4MediaFreedom-Edit-a-thon am 26. Januar in Berlin

Wiki4MF edit-a-thon-Berlin-Card.png

Lasst uns in Wikipedia die Inhalte zur Pressefreiheit, Pluralismus, Zugang zu Information sowie unabhängigem Journalismus in Europa und Deutschland verbessern. Osservatorio Balcani Caucaso Transeuropa organisiert die vierte Ausgabe des Wiki4MediaFreedom-Edit-a-thons in Zusammenarbeit mit Wikimedia Deutschland und der Berliner Community. Wir treffen uns am Sa, 26. Januar von 10 bis 18 Uhr im WikiBär in der Gartenstr. 92 in 10115 Berlin. Mittag- und Abendessen werden von Wikimedia Deutschland gestellt, die Übernahme von Reisekosten kann wie üblich beantragt werden. Du kannst uns helfen, indem du Artikel selbst verbesserst oder neuen Mitarbeitenden dabei hilfst. Mehr Informationen dazu auf Meta. Bitte hilf uns bei der Planung und trage dich vorab in die Liste. Vielen Dank! --Niccolò "Jaqen" Caranti (OBC) (Diskussion) 11:13, 18. Jan. 2019 (CET)

G. Elisabeth, französische(r) Plakatkünstler(in): Lebensdaten benötigt

Hallo zusammen! Mal eine Frage, in der Hoffnung dass hier frankophile Plakatfreunde mitlesen: ich bin auf IMDb auf ein Filmplakat zu Ehegeschichten (fr:Le Brasier ardent) gestoßen, das ich gerne hochladen würde. Am Rand ist es mit G. Elisabeth signiert, diese(r) Künstler(in) taucht in den 1920ern und frühen 1930ern häufig als Designer(in) französischer Filmplakate auf. VIAF gibt nicht mehr her, IMDb nm10116998 auch nicht. Michel Cadé gibt mit Autour de deux affiches retrouvées du film de Fritz Lang, Les Trois Lumières : les jeux de l’art et de la commande nicht allzu viel Hilfestellung, außer dass G. Elisabeth punktuell mit fr:Tamagno gearbeitet hat. Nun bräuchte ich mindestens die Lebensdaten von G. Elisabeth, wegen Urheberrecht, aber am Besten so viele Lebensdaten dass es für einen Artikel reicht. Ideen, Informationen? LG, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 02:38, 21. Jan. 2019 (CET)

Selbst recherchiert: wahrscheinlich ist G. Elisabeth mit Georges Élisabeth identisch, der 1936 das Design der Werbung für en:Banania überarbeitet hat. Das ist ein Ansatz den ich offline mal weiterverfolge. Daher hier erledigt, vielen Dank, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 01:27, 22. Jan. 2019 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 01:27, 22. Jan. 2019 (CET)

Kategorie:Literaturverfilmung

Wäre es im RFF-Sinne, wenn ich die ungeordneten Einträge in die Subkategorien von Kategorie:Literaturverfilmung nach Autor verschiebe? --Koyaanis (Diskussion) 09:30, 21. Jan. 2019 (CET)

Von mir aus ja. Unabhängig davon sollte aber zumindest in der Einleitung der Kategorie:Literaturverfilmung nach Autor klargestellt werden, welcher Autor gemeint ist: der Autor der literarischen Vorlage oder der des Drehbuchs.--Stegosaurus (Diskussion) 10:40, 21. Jan. 2019 (CET)
Sehr gute Anregung; danke. :-) --Koyaanis (Diskussion) 19:09, 21. Jan. 2019 (CET)