Wikipedia:Review/Erdwissenschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
< Wikipedia:Review(Weitergeleitet von Wikipedia:RVE)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:RV/E, WP:RVE

Auf dieser Seite sollen Artikel, die sich im weiten Sinne auf Erdwissenschaften beziehen, eingestellt werden. Bitte beachte auch die Hinweise auf Wikipedia:Review sowie den Kritik-Knigge.


Hilfsmittel: AutoreviewerRichtlinienRatschläge zum SchreibstilEmpfehlungen zum Aussehen.


Artikel werden aus dem Review entfernt, wenn sie entweder für die lesenswerten oder exzellenten Artikel kandidieren, wenn offensichtlich nicht mehr an ihnen gearbeitet wird (ungefähre Richtlinie: 14 Tage seit dem letzten Diskussionsbeitrag) oder wenn der Einsteller/Autor dies wünscht. Die Reviews mittels Ausschneiden und Einfügen bitte auf den Diskussionsseiten der Artikel archivieren.

Unkenpfuhle Marzahn

Die Unkenpfuhle Marzahn ist ein Naturschutzgebiet im Berliner Ortsteil Marzahn des Bezirks Marzahn-Hellersdorf, liegt nördlich des Parkfriedhofes Marzahn. Es handelt sich um die Gewässer Unkenfuhl I, II und III, das ganze Gebiet wurde um die Tiere und Pflanzen nicht negativ zu beeinträchtigen eingezäunt. Kann man den Artikel noch was verbessern? --Auto1234 (Diskussion) 11:42, 14. Okt. 2018 (CEST)

Die Einleitung ist arg kurz, unklar was dort einmal ausgegraben wurde und teilweise wenig enzyklopädisch geschrieben (zum Beispiel der Abschnitt Schutzzweck). --MBurch (Diskussion) 14:01, 15. Okt. 2018 (CEST)
erledigt Erledigt Die Einleitung, den Abschnitt Schutzzweck und Pflege, was ausgegraben wurde, habe ich erweitert. --Auto1234 (Diskussion) 10:14, 16. Okt. 2018 (CEST)
Was mir auffällt: Der Satz„Das Gebiet muss als Lebensraum und Fortpflanzungsstätte geschützt werden“ ist so wohl kaum enzyklopädisch. Wäre die Formulierung „Das Gebiet wird als Lebensraum und Fortpflanzungsstätte geschützt mit der Begründung (…)“ nicht besser? erledigt Erledigt Interessant fände ich darüber hinaus eine allgemeine Klassifizierung der umgebenden Landschaft; dadurch wird meist auch klarer, aus welchem Grund das konkrete Gebiet als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde. --Richard Zietz 10:56, 31. Okt. 2018 (CET)

erledigt Erledigt Man sollte in der Einleitung noch erwähnen, welche Arten in diesem Naturschutzgebiet geschützt werden und wie groß das Gebiet ist.--Stegosaurus (Diskussion) 08:06, 13. Nov. 2018 (CET)

Was ist denn das Ziel dieses Reviews? Einen netten Artikel zu machen? Geschafft, ist ein netter Artikel. Sollte es in Richtung Auszeichnung gehen, ist es bei weitem kein Artikel, der aus der breiten Masse heraus ragt. Du kannst ja auch mal in anderen Artikeln dieser Art schauen, was man noch machen könnte. Ich selbst habe ein paar aus der unmittelbaren Gegend geschrieben, so Weidensee (Schöneiche) oder Fredersdorfer Mühlenfließ. Wie man an den Unterschieden bei den Artikeln sieht, bevorzuge ich persönlich ja eine kompakte Artikelstruktur ohne zu massive Kleinteilung. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 01:26, 19. Dez. 2018 (CET)

Ohne mich mit den Verhältnissen vor Ort auszukennen, hier ein paar Hinweise: Den Einstieg "Die Unkenpfuhle Marzahn sind drei Gewässer ..." kann ich aus meiner kurzen Internetrecherche nicht nachvollziehen. Danach würde ich den Namen in erster Linie auf das Gebiet mit Kleingewässern beziehen ([1]). Die Zahl 3 (sogar mit römischen Zahlen durchnummeriert) konnte ich auf die Schnelle nicht finden. Sie wird daher in meinen Augen zu sehr in den Vordergrund gestellt. Bei der Quelle Kühnel 1996 wäre eine richtige Seitenzahl hilfreich. In der jetzigen Form macht es keinen Spass nach der zugehörigen Aussage zu suchen. In der Einleitung hört es sich im Moment so an, als ob auf dem Hönower Weg gefährdete Arten geschützt werden. - Alles in allem ein interessantes Thema, und der Artikel hat interessante Informationen. Aber da ist noch Luft nach oben. --Of (Diskussion) 08:48, 19. Dez. 2018 (CET)

Habe die Einleitung mal umgestellt. Bisher gibt der Artikel nur den Inhalt von trockenen Verordnungstexte ordentlich wieder. Es fehlen mir Details zu wenigstens einigen Teilaspekten. Warum Baugrube, Sandgewinnung oder Projektabbruch? Im hannöverschen würde vermutlich eine NaBu-Ortsgruppe das NSG betreuen und beschreiben. "Verschiedene Eingriffe, Maßnahmen zur Stabilisierung" klingt alles so bürokratisch. --Den man tau (Diskussion) 10:10, 19. Dez. 2018 (CET)

Die neue Einleitung ist deutlich besser. "Der Name des Gebiets geht vermutlich auf die Amphibienart Rotbauchunke zurück, die ein wesentlicher Anlass zur Unterschutzstellung war, aber mittlerweile dort ausgestorben ist." Woher kommt diese Vermutung? In der Umgangssprache wird "Unke" für alles mögliche bezeichnet und als Unkenpfuhl wurde zahlreiche Tümpel bezeichnet. Ohne Quelle wäre die Aussage zu löschen. --Of (Diskussion) 10:53, 19. Dez. 2018 (CET)
@Oberfoerster, Marcus Cyron, Den man tau: Ich habe heraus gefunden das Meloe die Einzelnachweise 2 und 3 vor 2 Monaten hinzugefügt hat. Bitte ihn fragen welche Seitenzahl gemeint ist. Vielen Dank für die vielen Ergänzungen.
Wen´s stört, der möge es herausnehmen. Da grundsätzlich niemals die Namensgebung irgendeines NSGs begründet oder erläutert wird (mir ist zumindest bundesweit nicht ein solcher Fall bekannt), gibt es auch in diesem Fall keine formelle Herleitung. Deshalb steht ja auch "vermutlich" im Text. Sachstand ist, dass es zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung eines der letzten Berliner Vorkommen der Rotbauch-Unke war. Mir ist bewusst, dass der Name "Unke" in der Allgemeinsprache nicht so festgelegt ist wie in der Fachsprache. Allerdings haben ja Behördenmitarbeiter der Naturschutzbehörde den Namen vergeben, die da in der Regel nicht so frei mit umgehen. Und da es sich um neue, künstliche Gewässer handelt, ist es kein Flur- oder Volksname. Beim Schutzzweck in der Verordnung wird, in erster Position "insbesondere die vom Aussterben bedrohte Rotbauchunke" hervorgehoben. Aber wie gesagt: wem das nicht ausreicht ... Ich hänge nicht dran.--Meloe (Diskussion) 08:29, 20. Dez. 2018 (CET)
Ich habe den Artikel aus den beiden Büchern die ich als Literatur hinzugefügt habe verwendet. Im Buch Gewässer sind drei Gewässer beschrieben. Ich wohne in der nähe des Naturschutzgebietes und war schon mal da im diesem Jahr. Weil das Naturschutzgebiet eingezäunt ist kommt man schlecht ran an die Unkenpfuhl. Dort kann ich nur die Unkenpfuhl I und II finden. Auf der Openstreetmap sind nur die Unkenpfuhl I und II zusehen. Ich vermute das es die III mal gab. Was mit dem Gewässer III geschehen ist kann ich nicht sagen. --कार (Diskussion) 22:50, 19. Dez. 2018 (CET)
Bei der Trockenheit dieses Jahr waren die Wasserstände der mir bekannten Teiche gut einen halben Meter niedriger als in einem normalen Frühjahr. Der flache Pfuhl III könnte einfach seit Monaten ausgetrocknet sein. Evtl. auch seit Jahren mangels Wasserzuführung. Aus welchem Graben/Teich soll die eigentlich erfolgen? --Den man tau (Diskussion) 09:14, 20. Dez. 2018 (CET)

Flora und Fauna: "Es bietet einen Lebensraum für Wechselkröte, ..." kommt mir etwas vor, wie die Aussage zur Rotbauchunke -> Wunschdenken. In der im Artikel verlinkten roten Liste steht auf Seite 9 zur Wechselkröte: Die Art kommt aktuell nur noch im Nordosten, auf dem Barnim, im Wuhletal und im Urstromtal nördlich der Spree, sowie am südlichen Stadtrand in Lichterfelde und Marienfelde vor. Für den Artikel interessant wäre eine aktuelle Liste der wirklich vorkommenden Arten. Und wie können in einem NSG Unterschlupfmöglichkeiten für Amphibien angelegt werden. Sind solche Eingriffe nicht verboten? --Of (Diskussion) 08:32, 20. Dez. 2018 (CET)

Auch das Vorkommen der Wechselkröte (und der Knoblauchkröte) ist in der Schutzgebietsverordnung als Schutzzweck ausdrücklich erwähnt. Wenn es veröffentlichte Werke gibt, die auf ein Aussterben im Gebiet hinweisen, gehört das in den Artikel rein. Dass es Veröffentlichungen speziell zur lokalen Fauna (oder gar zur Flora) gibt, halte ich für unwahrscheinlich.--Meloe (Diskussion) 08:50, 20. Dez. 2018 (CET)
Meist gibt es in den Schutzgebieten regelmäßige Kartierungen. Zu den Unkenpfuhlen kann man wirklich leider wenig finden. Die Kartierungen sagen auch nur, was man gefunden hat. 1994 wurde noch eine reproduzierende Population nachgewiesen. Für den Zeitraum danach habe ich nichts mehr gefunden. "Aussterben" nachzuweisen ist schwieriger als "Vorkommen" nachzuweisen. Letztendlich kann auf ersteres nur geschlossen werden, wenn über einen längeren Zeitraum kein Nachweis mehr gelingt. --Of (Diskussion) 10:27, 20. Dez. 2018 (CET)
Den Artikel weiter verbessern und gucken was dabei heraus kommt, schön wäre den Artikel Lesenswert zu bekommen. Auf Openstreetmap sehe ich das der Unkenpfuhlgraben in die Unkenpfuhl I und III fließt und die II ist auf Openstreetmap nicht zusehen. Mein Fehler. --कार (Diskussion) 10:23, 20. Dez. 2018 (CET)
Was heißt das jetzt für den Artikel. So lassen oder weitere Informationen suchen und einbauen? --कार (Diskussion) 20:41, 20. Dez. 2018 (CET)
Die Landschaftsplan festgesetzten Naturdenkmale und geschützten Landschaftsbestandteile sollten erwähnt werden.--Falkmart (Diskussion) 11:41, 1. Jan. 2019 (CET)
Du meinst vermutlich den Abschnitt drunter, Bad Oeynhausen? --Den man tau (Diskussion) 12:37, 1. Jan. 2019 (CET)
Sorry, Fehler.--Falkmart (Diskussion) 20:47, 2. Jan. 2019 (CET)

Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen ist ein Stadt im nordrhein-westfälischen Kreis Minden-Lübbecke in Deutschland. Die ostwestfälische Stadt mit rund 48.000 Einwohnern liegt zwischen dem Wiehengebirge im Norden und dem Lipper Bergland im Süden im Tal der Werre, die im Stadtteil Rehme in die Weser mündet. Die Stadt wurde im 19. Jahrhundert als Kurbad gegründet, nachdem auf ihrem Gebiet eine Thermalquelle erbohrt worden war. In der Folgezeit entwickelte sie sich zu einem Kurort von überregionaler Bedeutung mit gartenbautechnischen gestaltenen Kurpark und wurde im 20. Jahrhundert zum Standort zahlreicher Spezialkliniken, insbesondere des Herz- und Diabeteszentrums Nordrhein-Westfalen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt Sitz der Britischen Militärregegierung, bevor diese nach Berlin umzog. Hier befand sich der das Hauptquartier der britischen Rheinarmee. Für die Logistik wurde der in den Weserwiesen angesiedelte Flugplatz Porta Westfalica gegründet.

Nachdem das Lemma erfolgreich die interne Schritte wie OWL-Review durchlaufen hat, möchten wir es genre hier vorstellen. Bitte lest kritisch gegen. Wir freuen uns über alle Hinweise. Ziel ist es das Lemma Anfang nächsten Jahres bei den Exzellenten Artikeln kandidieren zu lassen. Gruß -- Aeggy (Diskussion) 12:15, 26. Nov. 2018 (CET)

In der Geschichte - Bis zur Stadtgründung verwirrt mich etwas, dass schon immer von Bad Oeynhausen die Rede ist. In Googles alten Bücher liegt die Saline bey Rehme. Was hieß eigentlich ab wann Bad Oeynhausen? Verstehe ich recht, 1844 erst nur das Kurhaus, dann 1848 der Ortsteil drumrum, 1860 selbständige Stadt? --Den man tau (Diskussion) 13:11, 28. Nov. 2018 (CET)
Deine Frage dürfte darauf abzielen, dass die Stadtgründung Mitte des 19. Jahrhunderts nicht ausführlich genug behandelt wird. OK, da kann man nacharbeiten. Insbesondere waren von 1845 bis zur Stadtgründung verschiedene Namen im Gebrauch, mehr oder weniger offiziell, da lassen sich noch weitere Namen angeben. Ich muss erst noch in die Literatur schauen, das dauert einige Tage.
Du hast die Situation schon richtig erfasst, den Ort Oeynhausen gab es nicht, den man einfach zum Bad befördert hätte. Angelegt wurde er sozusagen „auf der grünen Wiese“ bzw. irgendwelchen Äckern im Westen der Gemarkung Rehme. Man fing mit den Kuranlagen an, baute 1847 den Bahnhof (an der Cöln-Mindener Eisenbahn) dazu, legte direkt südlich davon den Kurpark an und rundherum entstand nach und nach die Siedlung auf der Gemarkung Rehme, teilweise auch Gohfeld und dem heute nicht mehr existierenden Niederbecksen. Insoweit ist B.O. ein seltenes Beispiel für eine völlig neue Stadtgründung im 19. Jahrhundert, ähnlich wie Ludwigshafen, Wilhelmshaven oder Leverkusen. Gruß --Dioskorides (Diskussion) 23:17, 28. Nov. 2018 (CET)

Begriffsklärung angebracht?

Da gibt es zwei Artikel mit verwandten Inhalt (Bad Oeynhausen (Stadtzentrum) und Bad Oeynhausen) und man schafft es gerade ein einziges mal den Stadtzentrum-Ariikel in dem Stadt-Artikel zu verlinken. Und wo? Ganz prominent in einer Tabelle im Abschn. Stadtgliederung. Und für so ein 'friedliches Nebeneinander' möchte man so beiläufig Exzellenz einfahren? --SummerStreichelnNote 17:13, 15. Dez. 2018 (CET)

Moin,
in vielen ostwestfälischen Artikeln gibt es diese Doppelstrukturen, einen Hauptartikel und in den Ortsartikeln einen Stadtzentrum- oder Innenstadt- Artikel. Das ist nach meinem Kenntnisstand der Komplettheit der Ortsartikel - meist über Navileiste am Ende des Artikels - geschuldet. Der Hauptartikel ist dabei wie der Name sagt der Hauptartikl mit allen Infos rund um die Stadt. Den Ortsartikel Stadtzentrum und damit die Verlinkung sehe ich bei den Ortsartikel. Dies in einer Begriffsklärung explizit zu bennnen halte ich wegen eigentlich gleichen Inhalt für unnötig. Gruß --Aeggy (Diskussion) 10:21, 17. Dez. 2018 (CET)
In Deutschland gibt es tausendfach den Fall, das mehrere selbstständige Orte durch Eingemeindung zu einer neuen Gemeinde/Stadt zusammen gefasst wurden. Dabei gab es zwei Prinzipien bei der Namensvergabe: entweder erhielt die neue Gemeinde/Stadt einen (mehr oder wengier) Fantasienamen - oder die neue Gemeinde/Stadt wurde nach einem der ehemaligen Orte (in der Regel dann der größte) benannt. Im letzten Fall ist dann der Name eines Stadt-/Ortsteil mit dem Namen der Stadt/Gemeinde identisch.
Hier und da werden dann zwei Artikel angelegt. In unmittelbarer westlicher Nachbarschaft von Bad Oeynhausen wurde das mit Hüllhorst (Ortschaft) und Hüllhorst so gemacht. Die Anlage von zwei Artikel in solchen Fällen ist vorbildlich. 1. wäre es 'ungerecht' gegenüber dem Ortsteil Hüllhorst wenn alle Ortsteile einen eigenen Artikel bekommen aber dieser eben nicht, 2. sammeln sich in einem gemeinsamen Artikel für Ortsteil und Gemeinde schnell Informationen, die weder dem einen noch dem anderen zugeordnet werden können.
Auch ein Negativbeispiel: Beverungen am östlichen Ende des Bundeslandes. Stadt und Stadtteil sind in einem Artikel so verwurstet, das eine Zuordnung der Informationen zu Stadt oder Stadtteil für den Leser kaum noch möglich ist. Dieses Phänomen des Mischmaschartikels findet man fast immer, wenn vor der Eingemeindung ein Ort deutlich dominant war (Einwohnerzahl, Wirtschaft, Fläche oder ähnliches).
Lange Rede kurzer Sinn: die Trennung nach Bad Oeynhausen (Stadtzentrum) und Bad Oeynhausen ist gut und richtig. Ich kritisiere nur, das in Bad Oeynhausen die Trennung in zwei Artikel nicht anständig gewürdigt wird. Das es den Artikel über den Stadtteil gibt, erfährt der Leser einzig in einer Tabelle der Ortsteile. Es gibt nur diesen einen versteckten Link!
Meines Erachtens gehört diese Information sehr prominent in die Einleitung. Sogar Vorlage:Dieser Artikel wäre gerechtfertigt. Und man sollte da wo möglich, auch bei historischen Angaben eine Zuordnung machen, ob sie die heute Stadt oder den heutigen Stadtteil betrafen. Zum Beispiel der Sitz der britischen Militärregierung. Befand der sich irgendwo im heutigen Stadtgebiet oder im heutigen Stadtteil.
Die Aufteilung in zwei Artikel war eine Chance Oderung zu schaffen ... und genau diese Chance wurde nicht genutzt. Faktisch gibt es eingentlich nur einen Artikel weil der andere unbeachtet links liegen gelassen wird. Wenn man zwei Artikel hat, was wie gesagt grundsätzlich sehr gut ist, sollte man Leser auch deutlich darauf hinweisen und Informationen dem einen oder anderen zuordnen. --SummerStreichelnNote 13:38, 18. Dez. 2018 (CET) PS: ich vermute (mehr als eine Vermutung ist es aber nicht), dass das Lemma Bad Oeynhausen (Stadtzentrum) ungünstig gewählt ist. Bad Oeynhausen (Stadtteil) oder Oeynhausen (Stadtteil) oder Stadtzentrum (Bad Oyenhausen) wäre vermutlich besser. Aber da ich den offiziellen Namen nicht kenne halte ich mich da zurück.
Gängig wäre auch Bad Oeynhausen (Bad Oeynhausen). Und: In der Einleitung verlinkt erwähnen (~ "das heutige Bad Oeynhausen entstand 1973 aus der kreisfreien Stadt Bad Oeynhausen (Bad Oeynhausen) und Eingemeindungen"), sonst spätestens bei Abschnitt Stadtgliederung verlinken. Dann braucht es mMn keine BKL. --Den man tau (Diskussion) 09:45, 19. Dez. 2018 (CET)
Meine Frage in der Überschrift nach BKL war nicht rethorisch. Ich will also die Notwenidigkeit nicht herbeireden und wenn ein Link an hervorgehobener Stelle allgemein als ausreichend angesehen wird kann ich gut damit leben. --SummerStreichelnNote 23:35, 19. Dez. 2018 (CET)

Dem Eingangsstatement entsprechend gibt es also drei Streitpunkte: 1. BKL – ja oder nein? 2. Wie oft soll der Kernortsteil verlinkt werden? 3. Wo soll er verlinkt werden? Zur Klärung ist ein Blick auf die WP-Praxis durchaus ratsam, mwas ja auch Benutzer:Summer ... hier! gemacht hat.

Ich habe einmal vier Orte herausgegriffen. 1. Bielefeld. BKL vorhanden, bietet aber nur Link zum (Gesamt-)Ortsartikel Bielefeld. Dort im Abschnitt Stadtgliederung in der Tabelle verlinkt Bielefeld-Mitte. 2. Hannover. BKL vorhanden, bietet aber nur Link zum (Gesamt-)Ortsatikel Hannover. Dort im Abschnitt Stadtgliederung in der Stadtteilübersicht verlinkt Mitte (Stadtbezirk in Hannover). 3. Berlin. BKL vorhanden, bietet aber nur Link zum (Gesamt-)Ortsartikel Berlin. Dort im Abschnitt Stadtgliederung in der Tabelle verlinkt Bezirk Mitte. 4. Hüllhorst. Keine BKL. (Gesamt-)Ortsartikel Hüllhorst, dort im Abschnitt Gemeindegliederung Link zu Hüllhorst (Ortschaft).

Die Frage 3. ist somit leicht zu beantworten: zu verlinken ist in der Stadtgliederung. Mehrfachlinks sind zwar oft nicht gerne gesehen, können auf Wunsch aber reingesetzt werden, womit Frage 2. geklärt wäre. Zu Frage 1: Wenn also eine BKL vorhanden ist (wie in den Fällen 1 bis 3), wird niemals auf die Gesamtstadt und auf den evtl. gleichnamigen Kernbereich verlinkt! (Ich will allerdings nicht ausschließen, dass es auch Gegenbeispiele gibt, vielleicht findet ja jemand welche.)

Bleibt die Frage nach der Bezeichnung des Kernbezirks. In Hüllhorst heißt der Kernbezirk auch „Hüllhorst“ (Hauptsatzung § 3 Abs.1), der nötig werdende Unterscheidungname „Hüllhorst (Ortschaft)“ ist also – im Gegensatz zum Namen der Gesamtgemeinde – nicht der offizielle lt. Hauptsatzung. Ich kenne nicht die offiziellen Namen der Kernbezirke in B, H, BI, nehme aber an, dass das WP-Lemma jeweils einen WP-Namen und nicht den offiziellen trägt. In Bad Oeynhausen trägt der Kernbezirk als Stadtteil (!) auch den Namen „Bad Oeynhausen“ (Hauptsatzung § 1 Abs. 2). Hauptsatzung § 1 Abs. 3 lautet jedoch: „Die Stadtteile führen den Namen ‚Bad Oeynhausen, Stadtteil Dehme‘ usw.“ Nach dieser Logik müsste der Kernbezirk den Namen „Bad Oeynhausen, Stadtteil Bad Oeynhausen“ tragen, ist mir aber noch nie begegnet, dafür aber öfter „Bad Oeynhausen (alt)“. „Bad Oeynhausen (Stadtzentrum)“ ist also kein offizieller Name, aber seit 2007 WP Lemma, ich denke, damit könnten wir weiterhin leben.

Es gibt übrigens schon eine BKL! Unter Oeynhausen sind sowohl Bad Oeynhausen als auch andere Orte mit Namen „Oeynhausen“ zu finden. Warum nicht einfach „Bad Oeynhausen (Stadtzentrum)“ dazusetzen, wäre das nicht die einfachste Lösung statt einer zusätzlichen BKL? Ich realisieren das mal. Gruß --Dioskorides (Diskussion) 00:43, 20. Dez. 2018 (CET)

Naturdenkmale

Die Landschaftsplan festgesetzten Naturdenkmale und geschützten Landschaftsbestandteile sollten erwähnt werden.--Falkmart (Diskussion) 20:47, 2. Jan. 2019 (CET)

Ich habe die neu geschriebene Liste der Naturdenkmale in Bad Oeynhausen mit ein paar Sätzen verlinkt. Danke für den Hinweis. Gruß --Aeggy (Diskussion) 09:41, 14. Jan. 2019 (CET)

Überbilderung

Ich haben eben die Überbilderung soweitr reduziert dass maximal ein aussagekräftiges Bild pro Abschnitt übrig bleibt. Gruß --Aeggy (Diskussion) 09:56, 14. Jan. 2019 (CET)


Kurpark Bad Hall

Der Kurpark Bad Hall ist ein ca. 34 Hektar großer Park in Bad Hall, welcher zwischen 1855 und 1857 als Landschaftsgarten (damals: Badgarten) von Josef Runkel (1817–1899), dem Hofgärtner des Stifts Kremsmünster, angelegt wurde.[1] Der Park ist von mehreren Villen umgeben und wurde nach und nach erweitert. Im Kurpark findet sich eine Gustav Mahler-Gedenkstätte.[2] Auf dem Parkgelände befinden sich vier Spielplätze.[3] Weitere künstlerische Installationen, Themengärten, ein Fitnesspark und ein Yolatespfad© sind zudem im Park vorhanden. Von 22. April bis 26. Oktober 2005 fand hier die Landesgartenschau statt.

Hallo liebe Wikipedia Kollegen und Kolleginnen! Ich arbeite schon seit einiger Zeit am Artikel Kurpark Bad Hall. Nun möchte ich euch bitten mir Verbesserungsvorschläge oder andere Hinweise zu geben. Mein Ziel ist es, dass der Artikel eine Lesenswert-Auszeichnung bekommt. Liebe Grüße --Bianca (Diskussion) 21:51, 21. Jan. 2019 (CET)

Ein ausfuehrliches Review folgt vielleicht noch. Hier schon mal zwei eher formale Kleinigkeiten: 1) Anmerkungen gehoehren nicht in die Einleitung. Diese soll den Artikel kurz zusammenfassen, die Belege kommen dann in den ausfuehrlicheren Kapiteln im Haupttext. 2) Der Abschnitt "Varia" ist ueberfluessig. Der Stifter-Besuch kann entweder unter "Geschichte" abgehandelt werden oder unter einer aussagekraeftigeren Ueberschrift. --Robbenbaby (Diskussion) 22:12, 21. Jan. 2019 (CET)
Vielen Dank für die Anmerkungen. Belege in der Einleitung wurden entfernt und die Information zu Adalbert Stifter wurde in den Abschnitt "Geschichte" verschoben. --Bianca (Diskussion) 00:55, 22. Jan. 2019 (CET)