Wikipedia:Hauptseite/Artikel des Tages

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:ADT

Die Einbindung des Artikels des Tages erfolgt auf Wochentags-Seiten von Montag bis Sonntag. Vorgeschlagen und diskutiert werden die Artikel auf dieser Seite, die auch Fragen der Bildeinbindung und Weiteres erklärt.


Artikel des Tages am Freitag

Don Rosa, Autor von „Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden“

Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden (im Original: The Life and Times of Scrooge McDuck) ist ein Comic des Comic­autors und -zeichners Don Rosa. 1991 beauf­tragte der däni­sche Egmont-Ver­lag Rosa damit, Ord­nung in Dago­bert Ducks Leben zu bringen. Er sollte die Ge­schich­te erzäh­len, wie aus dem letz­ten männ­lichen Nach­fahren der ver­arm­ten schotti­schen McDucks der reichste Mann der Welt wurde. Die Comics des Zeich­ners Carl Barks, der Dagobert Duck 1947 erfun­den hatte, dien­ten als Grund­lage für Dago­berts Lebens­geschich­te. Die bei­den Schwes­tern Dagoberts, Dortel und Mathilda, tra­ten zuvor noch nie in einem Comic auf. Im Kapi­tel neun wird das erste Mal in einer Disney-Ge­schich­te der Tod eines Charak­ters darge­stellt. In zwölf Haupt­kapi­teln auf 212 Seiten wird die umfang­reiche Lebens­geschich­te des fikti­ven Fan­tastilliar­därs Dago­bert Duck in den Jah­ren 1867 bis 1947 be­schrie­ben. Die Hand­lung be­ruht in großen Tei­len auf An­deu­tungen und Indi­zien zu Dago­bert Ducks Le­ben in den Ge­schich­ten von Carl Barks. Das Werk, das in den Jahren 1991 bis 1994 ent­stand, gilt als das Magnum Opus von Don Rosa und wurde 1995 mit dem Eisner Award ausgezeichnet.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Samstag

Hammond-Orgel aus der Modellreihe „T“

Die Hammond-Orgel (kurz Hammond) ist eine nach ihrem Er­finder Laurens Hammond be­nannte elektro­mecha­nische Orgel, deren Patent heute vor 85 Jahren einge­reicht wurde. Sie war ur­sprüng­lich als Ersatz für Pfeifen­orgeln ge­dacht, ent­wickelte sich aber zu einem stil­gebenden Instru­ment vieler Musik­rich­tungen wie Jazz, Gospel, Rock, R&B, Soul und Funk. Die Ton­erzeu­gung der Hammond-Orgel be­ginnt im Genera­tor. Dabei rotieren stählerne Ton­räder mit einem gewell­ten Rand vor elektro­magne­tischen Ton­ab­nehmern (Perma­nent-Stab­magnete in Spulen). Ein Ton der Orgel setzt sich aus neun ver­schie­denen Frequenzen zu­sammen, deren Laut­stärke­pegel über Zug­riegel ein­ge­stellt werden kann. Auch der Klang wird dadurch be­einflusst. In den 1960er und 1970er Jahren er­langte die Hammond-Orgel den Höhe­punkt ihrer Populari­tät, bevor sie von anderen Tasten­instru­menten, speziell den Synthe­sizern, ver­drängt wurde. Der Klang von Gruppen wie Deep Purple und Emerson, Lake & Palmer im Rock­bereich, im Jazz von Musikern wie Brian Auger, Freddie Roach und Jimmy Smith ist ohne Hammond-Orgel nicht denkbar. Noch heute behauptet sie sich trotz Kon­kurrenz vieler anderer Tasten­instru­mente.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Sonntag

Segelyacht „Taube“

Die Segelyacht Taube war ein deutsches Sport­boot, das von einem Völker­ver­ständi­gungs­verein wieder­her­gerichtet wurde, um mit Jugend­lichen und jungen Erwach­senen inter­natio­naler Her­kunft für einen großen Segel­törn in See zu stechen. Es war geplant, zunächst von Nord­deutsch­land aus zu den Kana­rischen Inseln zu segeln, um dann über den Atlantik Süd­amerika zu erreichen. Eine häufig wechselnde und weit­gehend uner­fahrene Mann­schaft schaffte es, mit dem stark über­ladenen und wahr­schein­lich nur unzu­reichend instand gesetzten Boot über die Nord­see, den Ärmel­kanal, die Biskaya und die Straße von Gibraltar bis an die West­küste Marokkos zu gelangen, wo es zu einem tragischen Unglück kam: Das Boot sank am 20. Januar 2009 nach Kenterung bei starkem Wellen­gang, als man in den Hafen von Mehdia in der Fluss­mündung des Sebou ein­laufen wollte. Von den sieben Besatzungs­mit­gliedern im Alter von 17 bis 28 Jahren über­lebte nur eine 19-jährige Deutsche. Als wesent­liche Unglücks­ursache für diesen sehr schweren See­unfall werden eine unprofessio­nelle Schiffs­führung und mangelnde See­mann­schaft ver­mutet.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed