Welterbe in Neuseeland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zum Welterbe in Neuseeland gehören (Stand 2016) drei UNESCO-Welterbestätten, darunter zwei Stätten des Weltnaturerbes und eine gemischte Kultur- und Naturerbestätte. Neuseeland hat die Welterbekonvention 1984 ratifiziert. Die ersten Eintragungen in die Welterbeliste erfolgten 1986. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 1998 eingetragen.[1]

Welterbestätten

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in Neuseeland in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten von Welterbestätten: OSM

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Te Wahipounamu im Südwesten Neuseelands
Te Wahipounamu im Südwesten Neuseelands 1990 N 551 Das Naturerbe umfasst den Aoraki/Mount-Cook-Nationalpark, den Tai-Poutini/Westland-Nationalpark, den Mount-Aspiring-Nationalpark und den Fiordland-Nationalpark. Die Nationalparks Westland und Mount-Cook (Ref. 375) sowie der Fiordland-Nationalpark (Ref. 376) waren 1986 zunächst als eigenständige Welterbestätten eingeschrieben und 1990 unter Einschluss weiterer Schutzgebiete zum Welterbe „Te Wahipounamu“ zusammengefasst worden.[2]
Tongariro-Nationalpark
Tongariro-Nationalpark
(Lage)
1990 K/N 421 In dem Nationalpark befinden sich die drei Vulkane Tongariro, Ngauruhoe und Ruapehu, die auch noch aktiv sind.
Subantarktische Inseln Neuseelands
Subantarktische Inseln Neuseelands 1998 N 877 Die Snaresinseln haben eine Fläche von 3,28 km². Die Bountyinseln wurden am 8. September 1788 von William Bligh entdeckt und nach seinem Schiff die Bounty benannt. Die Antipoden-Inseln haben ihren Namen dadurch bekommen, weil sie angeblich in einer antipodischen Lage zu England stehen. Die Aucklandinseln befinden sich 465 km südlich der Südinsel Neuseelands und sind unbewohnt. Die Campbell Island befindet sich etwa 590 km südlich von Neuseeland.

Tentativliste

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Derzeit (2018) sind acht Stätten in der Tentativliste von Neuseeland eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2007.[3] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten aktueller Welterbekandidaten: OSM

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Auckland Volcanic Field
(Lage)
2007 K/N 5120
Gewässer und Seebett von Fiordland (Te Moana O Atawhenua)
Gewässer und Seebett von Fiordland (Te Moana O Atawhenua)
(Lage)
2007 N 5121 umfasst 15 Fjorde, die in den bereits in der Welterbestätte Te Wahipounamu enthaltenen Fiordland-Nationalpark hineinragen.
Kahurangi-Nationalpark, Farewell Spit und das Canaan Karstsystem, und das Meeresgebiet vor der Küste
Kahurangi-Nationalpark, Farewell Spit und das Canaan Karstsystem, und das Meeresgebiet vor der Küste 2007 N 5122 Der serielle Vorschlag umfasst den Kahurangi-Nationalpark, das Naturschutzgebiet Farewell Spit und das Canaan-Karstsystem
Historischer Bezirk des Kerikeri-Beckens 2007 K 5123
Kermadecinseln und Meeresschutzgebiet
(Lage)
2007 N 5124 umfasst die Inseln der Inselgruppe der Kermadecinseln und das die Inseln umgebende Meeresschutzgebiet Kermadec Islands Marine Reserve
Historischer Art-Déco-Bezirk von Napier
Historischer Art-Déco-Bezirk von Napier 2007 K 5125
Whakarua Moutere (North East Islands)
Whakarua Moutere (North East Islands) 2007 N 5126 Der serielle Vorschlag umfasst neun Komponenten, darunter acht Inselgruppen, entlang der Nordostküste der Nordinsel: Three Kings Islands/Manawatawhi, Te Paki und North Cape Reserves, Poor Knights Islands, Hen and Chickens Islands,

Mokohinau Islands, Hauturu/Little Barrier Island, Cuvier Island, Red Mercury and lesser Mercury Islands und The Aldermen Islands

Historischer Bezirk Waitangi Treaty Grounds
Treaty House
(weitere Bilder)
Historischer Bezirk Waitangi Treaty Grounds
(Lage)
2007 K 5127 Ort der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung Neuseelands (1835) und des Vertrags von Waitangi (1840)

Weblinks

 Commons: Welterbestätten in Neuseeland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Neuseeland auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch).

Einzelnachweise

  1. Neuseeland. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 29. Juni 2017 (englisch).
  2. Inscription: Westland and Mount Cook National Park (New Zealand). UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 9. Oktober 2017 (englisch). Inscription: Fiordland National Park (New Zealand). UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 9. Oktober 2017 (englisch). Inscription: Te Wahipounamu - South West New Zealand (New Zealand). UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 9. Oktober 2017 (englisch).
  3. Tentativliste von Neuseeland. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 29. Juni 2017 (englisch).