Nataša Kocevska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nataša Kocevska
Spielerinformationen
Geburtstag 7. April 1984
Geburtsort Kičevo, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MazedonienMazedonien Mazedonisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Borussia Dortmund
Trikotnummer 7
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1999–2000 MazedonienMazedonien Partizan Kičevo
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2000–2001 MazedonienMazedonien RK Olimpik Aerodrom Skopje
2001–2002 MazedonienMazedonien ZRK Skopje Skopje
2002–2003 MazedonienMazedonien Eurostandard Gjorce Petrov
2003–2005 MazedonienMazedonien Kometal Gjorče Petrov Skopje
2005–2006 GriechenlandGriechenland GAS Anagennisi Artas
2006–2007 MazedonienMazedonien Kometal Gjorče Petrov Skopje
2007–2008 DeutschlandDeutschland HSG Sulzbach/Leidersbach
2008–2009 DeutschlandDeutschland Bayer Leverkusen
2009–09/2009 DeutschlandDeutschland TuS Weibern
09/2009–2010 DeutschlandDeutschland Thüringer HC
2010– DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
MazedonienMazedonien Mazedonien 72 (?)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
0000 DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund

Stand: 26. März 2016

Nataša Kocevska (* 7. April 1984 in Kičevo) ist eine mazedonische Handballspielerin.

Die ehemalige Basketballspielerin begann erst im Alter von 15 Jahren mit dem Handballsport, als sie in ihrem Verein in der Handballabteilung aushalf. Sie startete ihre sportliche Karriere bei Partizan Kičevo und spielte anschließend für weitere Vereine in ihrer mazedonischen Heimat. Nach einem Jahr in Griechenland bei GAS Anagennisi Artas kehrte die 1,78 m große Rückraumspielerin 2006 zum mazedonischen Spitzenclub Kometal Gjorče Petrov Skopje zurück.

In der Saison 2007/08 stand die 72-fache mazedonische Nationalspielerin beim deutschen Bundesliga-Aufsteiger HSG Sulzbach/Leidersbach unter Vertrag. In der darauf folgenden Saison ging die Rückraumspielerin für Bayer Leverkusen auf Torejagd. Zur Saison 2009/10 wechselte die Mazedonierin zum Zweitligisten TuS Weibern. Durfte dort aber nur wenige Spiele am Anfang bestreiten, da sie keine Lizenz für die 2. Bundesliga erhielt. Daraufhin wechselte Kocevska im September 2009 zum Thüringer HC.[1] Nach Saisonende wurde Kocevska vom Zweitligisten Borussia Dortmund verpflichtet.[2] Mit Borussia Dortmund stieg sie 2015 in die Bundesliga auf. Nach der Saison 2015/16 beendet sie ihre Karriere.[3]

Kocevska übernahm während ihrer aktiven Zeit bei Borussia Dortmund das Traineramt einer Jugendmannschaft. Ab der Saison 2016/17 trainiert sie die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund.[3]

Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wechsel zum THC
  2. BVB verpflichtet Natasha Kocevska
  3. a b waz.m.derwesten.de: Natasa Kocevska übernimmt beim BVB II, abgerufen am 25. März 2016