Mostafa Madbuli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mostafa Kemal Madbuli Mohamed Nassar (arabisch مصطفى كمال مدبولي محمد نصار, DMG Muṣṭafā Kamāl Madbūlī Muḥammad Naṣār, * 28. April 1966) ist ein ägyptischer Ingenieur und Politiker. Nachdem er im Kabinett Ismail ab 2015 als Minister für Behausung und Städtische Utilitäten diente, ist er seit dem 14. Juni 2018 der 54. Ministerpräsident Ägyptens.

Madbuli absolvierte an der Universität Kairo ein Ingenieursstudium. 1988 machte er seinen Master, 1997 wurde er PhD. Von September 2009 bis November 2011 war Mostafa Madbuli Vorsitzender der „Allgemeinen Behörde für Stadtplanung“ im Ministerium für Behausung, Utilitäten und Stadtentwicklung; er war auch Exekutivdirektor des „Instituts für Ausbildung und städtische Studien“ im „Behausungs- und Bauforschungszentrum“ des Ministeriums. Von November 2012 bis Februar 2014 an war er Regionaldirektor für die arabischen Staaten im „Programm für menschliche Siedlungen“ der Vereinten Nationen (VN). Im März 2014 wurde er unter Ibrahim Mehlab zum Minister für Behausung ernannt. Im November 2017 wurde er erstmals Übergangspremier, nachdem Ministerpräsident Scherif Ismail zur medizinischen Behandlung nach Deutschland ausgeflogen wurde.

Mostafa Kemal Madbuli ist parteipolitisch unabhängig und gehört der muslimischen Bevölkerungsmehrheit Ägyptens an.

Quellen