Marcia Pally

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marcia Pally, Oktober 2014.

Marcia Pally ist eine in New York City, NY, USA lebende US-amerikanische Sprach- und Kulturwissenschaftlerin sowie Kolumnistin.[1]

Werdegang

Pally wurde 1995 mit der Dissertation Lingua Franca: film criticism as a content-based ESL Text for the development of critical thinking an der New York University zur Doktorin der Erziehungswissenschaften promoviert.[2]

Pally ist Lehrbeauftragte an der New York University und unterrichtet Multilingual Multicultural Studies; außerdem unterrichtet sie an der Fordham University und ist Gastprofessorin an der Theologischen Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin.[3] Ihre Forschungsgebiete sind Kultur, Religion, Politik sowie Kultur und Sprache. Sie ist Autorin mehrerer Bücher. Seit ihrer Buchveröffentlichung 2011 ("Die neuen Evangelikalen" Eerdmans Publishing; Berlin University Press, 2010) arbeitet sie an der Fertigstellung einer Forschungsarbeit zu Theologien der Relationalität, die 2016 veröffentlicht wurde Commonwealth and Covenant: Economics, Politics, and Theologies of Relationality.

Pally erhielt die Mercator-Professur der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG, 2012, 2013) und ihre Gastprofessuren wurden gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD, 2014, Humanities). Außerdem gehört sie zu den Empfängern eines DFG-Forschungsstipendiums, das sich dem Vergleich zwischen amerikanischen und deutschen Evangelikalen widmet, im Hinblick auf ihre politische Ethik und den jeweiligen Ausprägungen ihres Aktivismus. Sie war 2007 und 2010 Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin und Referentin beim World Economic Forum 2010. Pally ist Fellow am New York Institute for the Humanities.[4]

Sie hat als Autorin geschrieben für Publikationen wie Village Voice, The Nation, Film Comment, Cinéaste, Index on Censorship, Z Papers und das Onlinemagazin Perlentaucher. Des Weiteren für Die Zeit[5], Süddeutsche Zeitung, Merkur, die Tageszeitung, Berliner Zeitung, Tagesspiegel, Cicero, Weltwoche, die Frankfurter Rundschau und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.[1][6]

Veröffentlichungen (Auswahl)

Audio

Kreuzberg und Manhattan-Begegnungen mit Marcia Pally (MP3; 47,6 MB) – 5. Juli 2013 Deutschlandfunk Feature Von Harald Brandt, 49:33 Min, 1/2 Jahr online

Weblinks

 Commons: Marcia Pally – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. Gustav Falke: Seid wach und munter. Christopher Hitchens und Marcia Pally mahnen zur Kritik. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 88. 14. April 2003, S. 43 (Rezension).

Notizen

  1. a b Prof. Marcia Pally. Salonkultur, archiviert vom Original am 21. September 2010; abgerufen am 21. September 2010.
  2. https://marciapally.com/prof-marcia-pally-c-v/
  3. https://www.theologie.hu-berlin.de/de/professuren/professuren/relpaedagogik/mitarbeiter/prof-dr-marcia-pally
  4. https://berkleycenter.georgetown.edu/people/marcia-pally
  5. Beiträge für Die Zeit
  6. Amerikanischer Evangelikalismus: Die Mission des Neuen Jerusalem, FAZ vom 4. März 2009