Livingstone (Sambia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Livingstone (Sambia)
Livingstone (Sambia) (Sambia)
Red pog.svg
Koordinaten 17° 51′ S, 25° 51′ OKoordinaten: 17° 51′ S, 25° 51′ O
Basisdaten
Staat Sambia

Provinz

Südprovinz
Höhe 915 m
Einwohner 134.349 (2010[1])
Gründung 1904
Telefonvorwahl 0211
Main street in Livingstone
Main street in Livingstone

Livingstone ist die Hauptstadt der Südprovinz der Republik Sambia, am Sambesi acht Kilometer nördlich der Victoriafälle und knapp 1000 m über dem Meeresspiegel gelegen.

Die Stadt entstand 1904, als die Victoria Falls Bridge fertiggestellt worden war. Sie wurde nach David Livingstone benannt und war von 1907 bis 1911 die Hauptstadt von Nordwest-Rhodesien sowie anschließend von 1911 bis 1935 von Nordrhodesien. Als Alternativname hat sich Maramba etabliert. Sie hat rund 135.000 Einwohner (2010) und grenzt an den 66 km² großen Mosi oa Tunya-Nationalpark. Sie ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts.

Einwohnerentwicklung

Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen nach dem jeweiligen Gebietsstand seit der Volkszählung 1990.

        Jahr         Einwohnerzahl[2]
1990 (Zensus) 76.875
2000 (Zensus) 97.488
2010 (Zensus) 134.349

Verkehr

Livingstone hat eine gute Straßen- und Bahnanbindung nach Süden (Simbabwe), Westen (Trans Caprivi Highway) und Norden mit der Fernstraße T1 (Lusaka, Copperbelt) und ist auch über den internationalen Flughafen Livingstone erreichbar.

Tourismus

Die Stadt lebt vor allem vom Tourismus, da sie Ausgangspunkt für Touren zu den Victoriafällen ist und von den Angeboten der vielen Veranstalter im simbabwischen Victoria Falls, wie Bungeespringen von der Eisenbahnbrücke und Wildwasserrafting, profitiert. Seit der Verschlechterung der sozialen Bedingungen in Simbabwe gibt es einen Aufschwung des Tourismus in Livingstone zu Lasten von Victoria Falls.

In Livingstone steht das Livingstone-Museum, das 1930 gegründet wurde und auch archäologische Fundstücke aus Ingombe Ilede ausstellt, die aus der Zeit des Munhumutapa-Reiches stammen.

Kirchen

Livingstone ist Sitz des römisch-katholischen Bistums Livingstone.

Persönlichkeiten

  • Peter Dickinson (1927–2015), britischer Schriftsteller, geboren in Livingstone

Galerie

Klimatabelle

Livingstone
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
174
 
30
19
 
 
141
 
30
19
 
 
80
 
30
18
 
 
24
 
30
15
 
 
6
 
28
10
 
 
1
 
26
7
 
 
0
 
26
6
 
 
0
 
28
9
 
 
2
 
33
14
 
 
25
 
34
18
 
 
70
 
33
19
 
 
169
 
30
19
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Livingstone
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 30,0 29,7 30,3 29,9 28,0 25,6 25,5 28,4 32,5 34,0 32,6 30,4 Ø 29,7
Min. Temperatur (°C) 18,9 18,6 17,6 14,8 10,1 6,7 6,3 9,2 14,2 18,2 19,1 18,9 Ø 14,4
Niederschlag (mm) 174 141 80 24 6 1 0 0 2 25 70 169 Σ 692
Sonnenstunden (h/d) 6,9 6,9 8,1 9,1 9,8 9,6 10,0 10,3 9,9 9,0 7,6 6,7 Ø 8,7
Regentage (d) 16 14 9 3 0 0 0 0 0 4 11 16 Σ 73
Luftfeuchtigkeit (%) 75 77 72 65 58 55 52 43 35 42 55 71 Ø 58,3
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
30,0
18,9
29,7
18,6
30,3
17,6
29,9
14,8
28,0
10,1
25,6
6,7
25,5
6,3
28,4
9,2
32,5
14,2
34,0
18,2
32,6
19,1
30,4
18,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
174
141
80
24
6
1
0
0
2
25
70
169
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 2010 Census of Population and Housing. Volume 11 National DescriptiveTables (Memento vom 13. November 2016 im Internet Archive); Seite 6 (16 von 406) der PDF-Datei
  2. Sambia: Provinzen, Städte & urbane Siedlungen - Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 7. Januar 2019.

Weblinks

 Commons: Livingstone, Sambia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien