Lake Barlee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lake Barlee
Prospektoren überqueren den Lake Barlee (ca. 1923)
Prospektoren überqueren den Lake Barlee (ca. 1923)
Geographische Lage Western Australia (Australien)
Zuflüsse keine
Abfluss keine
Städte am Ufer Lake Barlee, Cashmere Downs, Perinvale O/C, Mount Elvire
Größere Städte in der Nähe Leonora
Daten
Koordinaten 29° 9′ S, 119° 31′ OKoordinaten: 29° 9′ S, 119° 31′ O
Lake Barlee (Westaustralien)
Lake Barlee
Höhe über Meeresspiegel 382 m
Fläche 1424 km²[1]dep1f5
Länge 108 kmf6
Breite 80 kmf7
Lake Barlee.jpg
Satellitenbild des Lake Barlee

Der Lake Barlee ist ein Salzsee im Westen des australischen Bundesstaates Western Australia, ca. 500 km nordöstlich von Perth und ca. 240 km nordwestlich von Kalgourlie an der Grenze zwischen den Local Government Areas Sandstone Shire und Menzies Shire. Der Lake Barlee ist besitzt eine Ost-West-Ausdehnung von ca. 108 km und eine Nord-Süd-Ausdehnung von ca. 80 km. Normalerweise ist der See trocken. Er füllt sich durchschnittlich alle 10 Jahre; dann braucht es etwas länger als 1 Jahr, bis das gesamte Wasser wieder verdunstet ist. Ist Wasser im See, stellt dieser einen wichtigen Brutplatz für Wasservögel dar.

An den Ufern des Lake Barlee finden sich folgende Siedlungen: Lake Barlee im Westen, Cashmere Downs wenige Kilometer vom Nordufer, Perinvale O/C am Ostufer und Mount Elvire auf der Halbinsel, die von Süden in den See vordringt. Alle Siedlungen sind ausschließlich über unbefestigte Straßen zu erreichen. Die südliche Halbinsel ist Teil der Mount Elvire Conservation Area.

Geschichte

Der Lake Barlee wurde 1869 von John Forrest entdeckt. Forrests Expedition, die nach dem schon lange vermissten Ludwig Leichhardt suchte, versank im Schlamm, als sie am 19. März den Salzsee überqueren wollte. Nachdem sie die Pferde aus dem Schlamm befreit hatten, strichen sie fast eine Woche lang um den See herum. Am 25. März bestieg Forrest einen Hügel in der Gegend und erkannte von dort aus die große Ausdehnung des Sees. Er benannte ihn anschließend nach Frederick Barlee (1827–1884), Kolonialsekretär von Western Australia.

Vögel

Der Lake Barlee wurde zusammen mit einigen kleineren Satellitenseen von BirdLife International zu einer 1937 km² Important Bird Area (IBA) erklärt, weil dort eine der größten jemals gefundenen Brutstätten der Gebänderten Stelze (Cladorhynchus leucocephalus), aus der Familie des Säbelschnäbler mit 179.000 Nestern festgestellt wurde.[2] Weitere Wasservögel, die nachweislich an diesem See gebrütet haben, sind Trauerschwäne, Australische Kasarkas, Rosenohrenten, Weißkopfstelzen (Himantopus leucocephalus) und Rotkappendotterels (Charadrius ruficapillus).[3]

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise

  1. Andere Quellen sprechen von 840 km².
  2. IBA Lake Barlee. Birdata. Birds Australia
  3. Important Bird Areas Fact Sheet: Lake Barlee. BirdLife International (2011)