Der Kuß (Oper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werkdaten
Titel: Der Kuß
Originaltitel: Hubička
Form: Volksoper
Originalsprache: tschechisch
Musik: Bedřich Smetana
Libretto: Eliška Krásnohorská
Literarische Vorlage: Karolina Světlá, Der Kuß
Uraufführung: 7. November 1876
Ort der Uraufführung: Prag, České Prozatímní Divadlo (Interimstheater)
Ort und Zeit der Handlung: Böhmisches Riesengebirge, 19. Jahrhundert
Personen
  • Vater Paloucký, ein Bauer (Bass)
  • Vendulka, seine Tochter (Sopran)
  • Lukáš, ein junger Witwer (Tenor)
  • Tomeš, sein Schwager (Bariton)
  • Martinka, eine alte Verwandte Vendulkas (Alt)
  • Barce, eine Magd (Sopran)
  • Matouš, der Anführer einer Schmugglerbande (Bass)
  • ein Grenzaufseher (Tenor)
  • Bauern, Bäuerinnen, Schmuggler, Musikanten (Chor)

Der Kuß (tschech. Hubička) ist eine Oper in zwei Akten von Bedřich Smetana. Das Libretto wurde von Eliška Krásnohorská nach der Erzählung von Karolina Světlá verfasst. Die Uraufführung des Werks fand am 7. November 1876 in Prag am České Prozatímní Divadlo (Interimstheater) statt. Die erste „Martinka“ war dabei Marie Cachová.[1]

Handlung

1. Akt

Lerchengesang, 2. Akt

Lukáš’ Frau ist vor kurzem gestorben, aber er hat schon wieder eine Frau im Auge. Daher sendet er seinen Schwager Tomeš zu Vendulka, in die er schon vor seiner Hochzeit verliebt war. Obwohl Vendulkas Vater bezweifelt, dass die beiden Dickschädel als Paar harmonieren würde, stellt er sich der Verbindung nicht in den Weg.

Aus Respekt für die verstorbene Frau, deren Kind sie liebevoll annehmen möchte, will Vendulka ihn nicht küssen, denn dies sei erst nach ihrer Hochzeit möglich. Lukáš zeigt dafür kein Verständnis und Vendulka verweigert jedes Entgegenkommen.So scheitert die Verlobung und er begibt sich wütend in die Dorfkneipe. Mit einigen Musikern kommt er zurück und um sie zu ärgern, küsst er auch noch eine andere. Um dieser Schande zu entfliehen, folgt sie dem Rat Martinkas, sich den Schmugglern anzuschließen.

2. Akt

Lukáš lässt nicht locker und geht ihr nach. Tomeš überredet ihn zu einer Verzeihung. Vendulka lässt sich von Matouš, dem Schmuggler-Chef, und Martinka überreden. Nun gibt es ein großes Versöhnungsfest – Vendulka will Lukáš küssen, aber jetzt widersetzt er sich. Er wollte aber nur sein Entgegenkommen zeigen und einem Verlobungskuss steht nun nichts mehr im Wege.

Weblinks

 Commons: Der Kuß – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. K. J. Kutsch, Leo Riemens: Großes Sängerlexikon. Unveränderte Auflage. K. G. Saur, Bern, 1993, Erster Band A-L, Sp. 421, ISBN 3-907820-70-3