Anas Ahmed Nabih El-Fiqqi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anas Ahmed Nabih El-Fiqqi (arabisch أنس أحمد نبيه الفقي, DMG Anas Aḥmad Nabīh al-Fiqqī; * 1. Oktober 1960 in Kairo, al-Gharbiyya) ist ein ägyptischer Politiker.

Leben

Anas Ahmed Nabih El-Fiqqi studierte bis 1983 Betriebswirtschaft an der Universität Kairo, anschließend widmete er sich dem Vertrieb von Büchern, verlegte solche ab 1987 und vermittelte Übersetzungsdienstleistungen. Er ist ein enger Freund von Gamal Mubarak. Im Januar 2004 wurde er Leiter der General Organization for Cultural Palaces, wo er moderne Technologie einführte anschließend löste er Ali El Deen Hilal Dessouki im Amt des Jugend- und Sportministers ab. Bei einer Umbildung des Kabinett Nazif am 15. Februar 2005 kam Anas Ahmed Nabih El-Fiqqi auf dem Stuhl des Informationsministers zu sitzen. Als Leiter des Informationsministeriums kündigte er an, diese Behörde überflüssig zu machen und die meisten Kontrollfunktionen einer Behörde, die nach der erfolgreichen Telekommunikationsaufsichtsbehörde nachgebildet wird, zu übertragen. Im Weiteren schlug er vor, alle ägyptischen Radio- und Fernsehanstalten mit Ausnahme von Channel 1, Channel 2 und Nile TV zu privatisieren.

Als im November 2009 Busse der algerischen Fußballnationalmannschaft nach Verlassen des Geländes des Flughafens von Kairo mit Steinen beworfen wurden und drei algerische Nationalspieler verletzt wurden,[1] erklärte El-Fiqqi im ägyptischen Fernsehen, dass es sich bei Algeriern um barbarische Menschen handelt, die ihre Werte durch Gewalt demonstrieren.[2]

Im Rahmen der Revolution in Ägypten 2011 wurde El-Fiqqi am 12. Februar 2011 vom Obersten Rat der Streitkräfte wegen des Verdachts der Korruption unter Hausarrest gestellt und trat von seinem Ministeramt zurück.[3][4] Er wurde angeklagt um am 28. September 2011 wegen Korruption zu sieben Jahren Haft verurteilt. Gemeinsam mit ihm verurteilte das Gericht den ehemaligen Vorsitzenden des staatlichen Fernsehens, Usama el-Sheikh zu fünf Jahren Gefängnis.[5]

Einzelnachweise

  1. https://www.theguardian.com/commentisfree/2009/nov/16/egypt-algeria-football-qualifier
  2. djazairess.com: Djazairess: J'ai entendu des insanités, Zugriff am 18. Februar 2011
  3. Live blog Feb 13 – Egypt protests (Memento vom 13. Februar 2011 im Internet Archive)
  4. Kommission für neue Verfassung. 14. Februar 2011, abgerufen am 14. Februar 2011.
  5. Früherer ägyptischer Informationsminister muss in Haft. In: Neue Zürcher Zeitung. 28. September 2011, abgerufen am 28. September 2011.
VorgängerAmtNachfolger
Ali El Deen Hilal DessoukiÄgyptischer Sport- und Jugendminister
12. Juli 2004 bis 15. Februar 2005
Mohammed Mamdouh El-Beltagui
Mohammed Mamdouh El-BeltaguiÄgyptischer Informationsminister
15. Februar 2005 bis 12. Februar 2011
[1]
  1. http://www.presse-francophone.org/index.php/continents/afrique/egypte?gouv=1&symfony=8fd6c07463108998fd4c155b69c8083a