Tadeáš Kraus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tadeáš Kraus
Personalia
Geburtstag 22. Oktober 1932
Geburtsort TřinecTschechoslowakei
Sterbedatum 31. Oktober 2018
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1942–1948 Siła Trzyniec
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1948–1951 Siła Trzyniec
1953–1955 Křídla vlasti Olomouc
1955 ÚDA Prag
1956–1966 Sparta Prag
1966–1969 LIAZ Jablonec
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1953–1959 Tschechoslowakei 23 (6)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1969–1970 Slavia Melbourne (Spielertrainer)
1971–1974 Sparta Prag
1974–1976 LIAZ Jablonec
1976–1980 Aris Limassol
1983–1985 Aris Limassol
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Tadeáš Kraus (* 22. Oktober 1932 in Třinec; † 31. Oktober 2018) war ein tschechischer Fußballspieler und -trainer polnischer Abstammung.

Vereinskarriere

Kraus begann mit dem Fußballspielen bei Siła Trzyniec, schon im Alter von 15 Jahren wurde er in der ersten Mannschaft eingesetzt. Von 1951 bis 1953 unterbrach er seine Laufbahn, um auf einer Prager Sporthochschule zu studieren. Anschließend spielte der linke Außenstürmer für die Armeevereine Křídla vlasti Olomouc und ÚDA Prag.

Zur Saison 1956 wechselte Kraus zu Sparta Prag, für das er zehn Jahre lang spielte. In der Saison 1963/64 wurde er mit der Mannschaft tschechoslowakischer Pokalsieger, im Folgejahr tschechoslowakischer Meister. Für Sparta absolvierte Kraus, der später auch im Mittelfeld eingesetzt wurde, insgesamt 458 Spiele, in denen er 201 Tore schoss.

Von 1966 bis 1969 spielte Kraus für den damaligen Zweitligisten LIAZ Jablonec, dann ging er für zwei Jahre als Spielertrainer nach Melbourne, wo er die dortige Mannschaft Slavia betreute.

Nationalmannschaft

In der Tschechoslowakischen Nationalmannschaft wurde Kraus insgesamt 23 Mal eingesetzt. Er debütierte am 23. September 1953 im WM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien, das die Tschechoslowakei mit 2:1 gewann. Er stand im WM-Kader 1954, ebenso nahm er an der Weltmeisterschaft 1958 teil. Sein letztes Spiel für die Tschechoslowakei absolvierte Kraus am 5. April 1959, sein Team unterlag Irland in der EM-Qualifikation mit 0:2.

Trainerkarriere

Nach seiner Rückkehr in die Tschechoslowakei übernahm er in der Saison 1971/72 Sparta Prag und gewann mit der Mannschaft den nationalen Pokalwettbewerb. 1974 wechselte Kraus zu LIAZ Jablonec, 1976 wurde er Trainer der zypriotischen Mannschaft Aris Limassol, die er bis 1980 und noch einmal von 1983 bis 1985 betreute.

Weblinks

Quellen

  • Luboš Jeřábek: Český a československý fotbal. Grada Publishing, Praha 2007, ISBN 80-247-1656-9.
  • Igor Mráz, Jindřich Pejchar, Josef Pondělík, František Žemla: Svět devadesáti minut. Z dějin Československé kopané. 2. díl / 1945 - 1980. Olympia, Praha 1981.
  • Karel Vaněk a kol. (Hrsg.): Malá encyklopedie fotbalu. Olympia, Praha 1984.