Runddysse von Magleby Nor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Runddysse von Magleby Nor

Der Runddysse von Magleby Nor (auch Myrebjerg oder Nordenbro genannt) liegt in Magleby nördlich von Bagenkop auf der dänischen Insel Langeland. Das Großsteingrab entstand im Neolithikum zwischen 3500 und 2800 v. Chr. als Megalithanlage der Trichterbecherkultur (TBK).

Der Runddysse[1] hat als freiliegender Dolmenkammerrest überlebt mit zwei verkippten Tragsteinen und dem schräg aufliegenden Deckstein, mit fünf Schälchen.

In der Nähe liegen der Langdysse von Søndenbro und das Ganggrab vom Myrebjerg.

Siehe auch

Literatur

  • Jens Bech: Denkmäler auf Langeland. (= Tryk fra Langelands Museum. Bd. 4, ZDB-ID 2370563-2). 2. Ausgabe. Langelands Centraltrykkeri, Rudkøbing 1981.

Einzelnachweise

  1. Runddysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem Rundhügel liegen im Gegensatz dazu sind Langdysser jene Dolmen, die im rechteckigen oder trapezoiden Hünenbett liegen

Weblinks

Koordinaten: 54° 46′ 5,8″ N, 10° 40′ 41,4″ O