Regius Professor of History (Oxford)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die amtierende Regius Professorin Lyndal Roper auf dem Göttinger Historikertag

Der Regius Professor of History ist eine 1724 von König George I. gestiftete Regius Professur für Geschichtswissenschaft an der University of Oxford.[1][2][3] Eine weitere Professur für Geschichte wurde gemeinsam mit dieser Professur auch an der University of Cambridge eingerichtet.[1] Des Weiteren gibt es an der University of Oxford noch eine Professur für englische Kirchengeschichte, die Regius Professor of Ecclesiastical History und bis 1935 eine Regius Professur für schottische Kirchengeschichte in Glasgow, die seit 1935 als Professor of Ecclesiastical History weiter besetzt wird.

1728 bestätigte George II. die Professur als Regius Professur.[2] Die ursprüngliche Bezeichnung Regius Professor of Modern History wurde für die Professur in Oxford 2005 fallengelassen, da das Attribut „Modern“ (etwa moderne vs. frühe Geschichte), als künstlicher Gegensatz zu „Ancient“ History seine Bedeutung verloren hatte.[1] Zwischenzeitlich waren aber auch andere Bezeichnungen in Verwendung. So bezeichnet der University Calendar 1821 die Professur als Regius Professor of Modern History and Modern Languages[2], was den Absichten der Könige zur Gründung des Lehrstuhls sehr entgegenkam.

Geschichte des Lehrstuhls

1724 hatte sich Georg I. gegenüber den Vizekanzlern von Oxford und Cambridge beschwert, wie schlecht es um die Ausbildung in modernen Sprachen stehe.[4] Grundlage war die Tatsache, dass moderne Sprachen nicht gelehrt wurden und das die Ausbildung des Personals für das Außenministerium, das Foreign Office, den Bemühungen der potentiellen Amtsinhaber überlassen war.[4] Die von George I. gestifteten Professuren für Geschichte ermöglichten es dem Regenten, die Ausbildung des auswärtigen Dienstes im eigenen Land unter kontrollierteren Bedingungen durchführen zu lassen.[4][5]

Der erste Professor, David Gregory, Sohn des Astronomen und Mathematikers David Gregory (1661–1708) auf dem Savilian Chair of Astronomy,[6][7] war noch Fellow des Christ Church College und seine Nachfolger in anderen Colleges. Heute ist die Professur fest mit einer Fellowschaft im Balliol College verbunden.

Als die Professur 1866 wieder unbesetzt war, war gerade ein Regierungswechsel vollzogen und die dritte Regierung Disraeli / Derby hatte das Vorschlagsrecht für die Professur.[8] Als Kandidaten wurden Edward Augustus Freeman, James Anthony Froude und William Stubbs gehandelt.[8] Und obwohl Stubbs der jüngste und unerfahrenste der drei vorgeschlagenen war, wurde er zum Regius Professor berufen.[8] Seine Mitbewerber würden ihm in der genannten Reihenfolge im Amt folgen.

Inhaber des Lehrstuhls

Name Namenszusatz von bis Anmerkung
David Gregory[2][6] B.A., M.A., B.D., D.D. 1724 1736 Gregory stammt aus einer der berühmtesten Gelehrtenfamilien Schottlands. Sein Vater, David Gregory (1659–1708) hatte als Savilian Chair of Astronomy an der Universität Oxford gelehrt.[9]
William Holmes[2] 1736 1742
Joseph Spence[2] 1742 1768
John Vivian[2] 1768 1771
Thomas Nowell[2][10] 1771 1801
Henry Beeke[2] 1801 1813
Edward Nares[2][11] 1813 1841
Thomas Arnold[12] 1841 1842
John Anthony Cramer[13][14] 1842 1848
Henry Halford Vaughan[15] 1848 1858
Coldwin Smith 1858 1866
William Stubbs[8][16][17] 1866 1884
Edward Augustus Freeman[18][19] 1884 1892 Freeman lebte die meiste Zeit seines Lebens zurückgezogen in Somerleaze, wo er eine Vielzahl von Arbeiten über viele Fachgebiete verfasste.[20] Bekannt wurde er jedoch nur mit seinem Werk „History of the Norman Conquest“.[20]
James Anthony Froude[21] 1892 1894 Der Lehrstuhl war William Edward Hartpole Lecky angeboten worden, der ihn allerdings ablehnte und im gleichen Jahr zum Mitglied des irischen Parlaments gewählt wurde.[22] Froudes wichtigstes Werk war die zwölfbändige „History of England from the Fall of Wolsey to the Defeat of the Spanish Armada“.[20]
Frederick York Powell[23][24] 1894 1904
Charles Harding Firth[23][25][26] 1904 1925
Henry William Carless Davis[27] 1925 1928
Frederick Maurice Powicke[28] 1928 1947
Vivian Hunter Galbraith[29][30] 1947 1957
Hugh Trevor-Roper[31][32] 1957 1980
Michael Eliot Howard[33][34] 1980 1989
John Huxtable Elliott[35][36][37] 1990 1997 1999 wurde Elliott der Balzan-Preis verliehen.[38]
Robert John Weston Evans[1][39][40] Ph.D., F.B.A. 1997 2011
Lyndal Roper[40] Ph.D., F.A.H.A. 2011

Einzelnachweise

  1. a b c d R. J. W. Evans: The Humour of History and the History of Humour. University of Oxford. Abgerufen am 20. März 2014.
  2. a b c d e f g h i j Oxford University (1821) The Oxford University Calendar 1821, digitalisiert durch Google am 15. August 2008
  3. The University of Oxford auf www.British-History.ac.uk; abgerufen am 19. Mai 2016
  4. a b c Richard J. Evans, On her Majesty's scholarly service; Times Higher Education vom 7. Februar 2013; abgerufen am 17. Juli 2014
  5. James Ingram, Memorials of the public buildings of Oxford, General History of the University and the City, The University Press. Ingram gibt die Begründung der Stiftung wie folgt wieder:

    The universities — designed for a perpetual supply and succession of persons qualified for services of state as well as of the church, for embassies, &c, with sufficient knowledge of modern languages to speak and write them correctly and intelligibly, that the youth of the nation may not too soon be sent abroad or consigned to foreign teachers. The professor to be a master of arts, bachelor of law, or any higher degree, and of good reputation. The crown to appoint 20 students to attend the professor and to be instructed gratis, by such foreign teachers as the professor shall provide, of whom there are to be at the least two. The professor once at least in every term to read a public lecture on the method of studying Modern History, to the 20 scholars and others statutably expected to attend such lectures in the schools. The 20 scholars to attend the professor to and from the schools. The professor for neglect of duty liable to such mulcts as the other professors; his stipend 400 Lb per annum, to be paid half yearly. The professor and foreign teachers to make a report once every year to the king's secretary of state of the proficiency of the 20 scholars, that the negligent may be removed, and appointments found in the wav of reward for the diligent and attentive. The professors, &c. so to make their appointments as in no manner to interfere with the other university exercises.

    James Ingram
  6. a b Joseph Parker und Edward Parker (Hrsg.) The Edinburgh Encyclopædia Conducted by David Brewster, with the Assistance of Gentlemen Eminent in Science and Literature, Band 10, Seite 116, 1832, Philadelphia, Google eBook, abgerufen am 29. Mai 2015
  7. 1812 Chalmers' Biography, David Gregory (1661-1762) Vol. 16, p. 283; abgerufen am 3. Juni 2015
  8. a b c d L. Mansel, Stubbs's Appointment as Regius Professor, 1866; Historical Research, Volume 33, Issue 87, Seiten 121–125, Mai 1960
  9. Emily Tennyson Bradley: Gregory, David (1696-1767). In: Dictionary of National Biography, 1885-1900, Volume 23. 1890, abgerufen am 13. März 2018 (englisch).
  10. Parishes: Iffley auf www.British-History.ac.uk; abgerufen am 22. Mai 2016
  11. G. Cecil White (1903) Reminiscences of The Rev. Edward Nares, D.D. - Regius Professor of Modern History in The University of Oxford, 1813--1841; R. Brimley Johnson, London
  12. Arthur Penrhyn Stanley, The Life and Correspondence of Thomas Arnold; Cambridge Library Collection - Education; ISBN 9781108047456
  13. Autor nicht angegeben, John Antony Cramer im Dictionary of National Biography, 1885-1900, Volume 13 auf Wikisource; abgerufen am 30. Mai 2015
  14. Outlying Parts of the Liberty auf www.British-History.ac.uk; abgerufen am 20. Mai 2016
  15. Henry Halford Vaughan Papers of H. H. Vaughan in der Bodleian Library; abgerufen am 30. Mai 2015
  16. B. A. Knox (1968) Filling the Oxford Chair of Ecclesiastical History, 1866: The Nomination of H. L. Mansel; Journal of Religious History; Volume 5, Issue 1, pages 62–70, June 1968
  17. Parishes: Cholderton auf www.British-History.ac.uk; abgerufen am 20. Mai 2016
  18. Thomas Frederick Tout (1932) The Collected Papers of Thomas Frederick Tout, with a Memoir and Bibliography, Band 1, Manchester University Press, Seite 124 ff.; auf Google Books; abgerufen am 29. Mai 2015
  19. Gemälde von Edward Augustus Freeman auf der Webseite der BBC; abgerufen am 29. Mai 2015
  20. a b c James Wood, The Nuttall Encyclopædia/F auf Wikisource
  21. Froude, James Anthony, 1818-1894; auf http://socialarchive.edu; abgerufen am 31. Mai 2015
  22. D. R. Woolf (2014) A Global Encyclopedia of Historical Writing; Band 2; Routledge; Seite 550
  23. a b Mitteilung der Ernennung von Charles Harding Firth, Esc., M.A. et cetera in The London Gazette vom 5. Juli 1904
  24. Herbert Albert Laurens Fisher, Frederick York Powell, Dictionary of National Biography, 1912 supplement, auf Wikisource; abgerufen am 29. Mai 2015
  25. Eintrag zu Sir Charles Firth in der Encyclopaedia Britannica; abgerufen am 29. Mai 2015
  26. Charles Harding Firth auf der Webseite der Online Library of Liberty (http://oll.libertyfund.org); abgerufen am 29. Mai 2015
  27. Fellows of the British Academy, Eintrag zu Henry William Carless Davis auf www.snipview.com; abgerufen am 29. Mai 2015
  28. Profil von Sir Frederick Maurice Powicke auf www.history.ac.uk; abgerufen am 29. Mai 2015
  29. Mitteilung der Ernennung von Vivian Hunter Galbraith, M.A., F.B.A. in The London Gazette vom 5. August 1947
  30. Profil von Professor Vivian Hunter Galbraith auf www.history.ac.uk; abgerufen am 29. Mai 2015
  31. Mitteilung der Ernennung von Hugh Redwald Trevor-Roper, Esq., M.A. in The London Gazette vom 4. Oktober 1957
  32. Nachruf auf Lord Dacre of Glanton, Hugh Trevor-Roper auf www.historytoday.com, abgerufen am 29. Mai 2015; Erstveröffentlichung in History Today, Volume 53 Issue 4. April 2003
  33. Nachricht zur Ernennung von Michael Eliot Howard, C.B.E., M.C. zum Regius Professor of Modern History in der London Gazette vom 13. Oktober 1980
  34. Profil von Sir Michael Eliot Howard auf www.history.ac.uk; abgerufen am 29. Mai 2015
  35. Mitteilung der Ernennung von John Huxtable Elliott, M.A., Ph.D., F.B.A. in The London Gazette vom 2. Juli 1990
  36. John Huxtable Elliott auf der Webseite der Academia delle Scienze di Torino; abgerufen am 29. Mai 2015
  37. Profil von John Huxtable Elliot auf www.history.ac.uk; abgerufen am 29. Mai 2015
  38. Award Winners auf der Webseite der University of Oxford; abgerufen am 12. Juni 2017
  39. Nachricht zur Ernennung von Robert John Weston Evans Ph.D. F.B.A. zum Regius Professor of Modern History in der London Gazette vom 6. Oktober 1997
  40. a b Pressemitteilung des britischen Premierministers vom 24. März 2011 zur Ernennung von Lyndal Roper zum Regius Chair of History University of Oxford; abgerufen am 29. Mai 2015