Pierre Longue (Noyal-sous-Bazouges)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pierre Longue von Noyal-sous-Bazouges

Der Pierre Longue (auch Menhir Christianisé Lande Rosse oder Landes-Ros genannt) ist ein Menhir südlich der D796 in Noyal-sous-Bazouges bei Bazouges-la-Pérouse im Département Ille-et-Vilaine in der Bretagne in Frankreich.

Der etwa 5,1 Meter hohe Menhir aus Granit, dessen vier Seiten nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet sind, wurde zwischen 1846 und 1915 mit einem Steinkreuz christianisiert. Der leicht nach Süden geneigte Menhir hat die Form einer Pyramide mit vier unterschiedlich breiten Flächen an der Basis (1,60 m, 0,80 m, 1,80 m und 1,70 m). Der Legende nach wurde der Stein an diesem Ort von Satan im Kampf mit dem Erzengel Michel aufgegeben. Die Fingerabdrücke des Teufels sind als Spuren von Meißeln zu sehen.

Der Menhir wurde 1889 als Monument historique eingestuft.

Pierre Longue heißen auch der Pierre Longue von Landepéreuse im Département Eure, der Pierre Longue von Le Croisic im Département Loire-Atlantique, der Pierre Longue von Iffendic und der Pierre Longue von Cuguen, beide im Département Ille-et-Vilaine, und weitere elf Exemplare allein in der Bretagne.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Pierre Longue (Noyal-sous-Bazouges) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 25′ 38,6″ N, 1° 36′ 17,4″ W