Meschadi Asisbekow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meschadi Asisbekow

Meschadi Asisbekow (aserbaidschanisch Məşədi Əzizbəyov, russisch Мешади Азизбеков; * 25. Dezember 1875jul./ 6. Januar 1876greg. in Baku; † 20. September 1918 in Krasnowodsk), war ein aserbaidschanischer Politiker (Russische Sozialdemokratische Arbeiterpartei, Kommunistische Partei Russlands).[1] Er war einer der Kommissare der Kommune von Baku. Asisbekow war von Beruf Ingenieur und nahm an revolutionären Bewegungen von Aserbaidschan, Armenien, Georgien, Russland und Iran teil. Er wurde von Sozialrevolutionären zusammen mit den anderen Kommissaren in Baku im Jahr 1918 nahe Krasnowodsk hingerichtet. Asisbekow hatte Kultstatus in der Sowjetunion. Ihm zu Ehren wurden viele Gedichte geschrieben und Lieder komponiert. Es gibt nach ihm benannte Straßen in Aserbaidschan, Russland, Usbekistan, der Ukraine, in Kasachstan und Tadschikistan. [2]

Einzelnachweise

  1. Muslim National Communism in the Soviet Union: A Revolutionary Strategy for the Colonial World by Alexandre A. Bennigsen, S. Enders Wimbush
  2. Azerbaijan Democratic Republic Encyclopedia First Part. Page on Azizbekov.

Weblinks

 Commons: Meshadi Azizbekov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien