Menhir von Villaumur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Menhir von Villaumur

Der Menhir von Villaumur steht in der Nähe des Staudamms von Cantache in Pocé-les-Bois bei Vitré im Département Ille-et-Vilaine in der Bretagne in Frankreich.

Der Quarzmenhir, der 1971 umgestürzt wurde, wurde am Rand des Grundstückes, auf dem er ursprünglich lag, aufgerichtet. Seine Höhe beträgt etwa zwei Meter bei einer Breite von 1,6 Metern und einer maximalen Dicke von 0,9 Metern.

Der 800 Meter entfernte Menhir La Haute Pierre und die Menhire in Pocé-les-Bois, der Menhir von Villaumur und der La Pierre Blanche liegen auf einer Linie.

Siehe auch

Literatur

  • Jacques Briard, Loïc Langouët und Yvan Onnée: Les mégalithes du département d’Ile-et-Vilaine. Rennes, Institut culturel de Bretagne et Centre régional d’archéologie d’Alet, coll. « Patrimoine archéologique de Bretagne », 2004, ISBN 9782868220929, S. 24

Weblinks

Koordinaten: 48° 7′ 42,6″ N, 1° 17′ 20,4″ W