Martin Kläser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martin Kläser
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 18. April 1987
Geburtsort DeutschlandDeutschland Köln
Nickname TableManiac
Wohnort DeutschlandDeutschland Rheinbach
Livepoker-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 477.920 $
Gesamtes Preisgeld 695.574 $
World Series of Poker
Bracelets 1
Cashes 1
Bestes Main Event kein Cash
Letzte Aktualisierung: 11. Juli 2018

Martin Kläser (* 18. April 1987 in Köln) ist ein ehemaliger deutscher Pokerspieler.

Werdegang

Im Jahr 2007 gelang es Kläser sich aus 40.000 Bewerbern online für die Full Tilt Poker Million Euro Challenge 2007 zu qualifizieren. Hier setzte er sich gegen mehrere Mitspieler bei einem Livetunier durch und wurde Sieger. Daraufhin besiegte er nacheinander Chris Ferguson und Gus Hansen im Heads-Up und kassierte dafür 350.000 Euro. Der Millionengewinn blieb ihm allerdings versagt, im dritten Heads-Up scheiterte er an Howard Lederer.

Im Jahr 2008 nahm er zum ersten Mal an der World Series of Poker in Las Vegas teil und sicherte sich ein Bracelet als Trophäe. Er gewann beim 1500 Dollar Pot Limit Omaha Hi-Low Split-8 or Better-Turnier und kassierte dafür 216.249 Dollar. Des Weiteren belegte er beim APAT European Amateur Championship den fünften Platz und kassierte dafür 1405 Dollar.

Kläser spielte 2009 sein letztes Live-Turnier und hat mit Live-Poker rund 700.000 Dollar verdient.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Martin Kläser in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. März 2016 (englisch)