Langdysse von Søndenbro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Langdysse von Søndenbro
Langdysse von Søndenbro

Der Langdysse von Søndenbro (auch Maderne genannt) liegt westlich von Søndenbro bei Magleby im Süden der dänischen Insel Langeland. Die Anlage entstand zwischen 3500 und 2800 v. Chr. als Großsteingrab der Trichterbecherkultur (TBK).

Beschreibung

Der stark gestörte Langdysse[1] liegt in einem etwa elf auf zwölf Meter messenden Hünenbett, das noch vierzehn Randsteine aufweist. Von der Kammer sind lediglich zwei Steine erhalten.

In der Nähe liegen der Runddysse von Magleby Nor und der Langdysse von Nordenbro.

Siehe auch

Literatur

  • Jens Bech: Denkmäler auf Langeland. (= Tryk fra Langelands Museum. Bd. 4, ZDB-ID 2370563-2). 2. Ausgabe. Langelands Centraltrykkeri, Rudkøbing 1981.

Einzelnachweise

  1. Langdysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem rechteckigen oder trapezoiden Hünenbett liegen, im Gegensatz dazu sind Runddysser Dolmen, die im Rundhügel liegen

Weblinks

Koordinaten: 54° 45′ 48,9″ N, 10° 41′ 38,2″ O