Julia Mai (Triathletin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
DeutschlandDeutschland 0 Julia Mai
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Dezember 1979
Geburtsort Frankfurt am Main
Todesdatum 7. Oktober 2018
Vereine
Bis 2018 Erster Offenbacher Schwimmclub
Erfolge
2011 Siegerin ICAN Mallorca
2013 Siegerin Ostseeman
2015 Siegerin Madrid KM0
2017 Siegerin Triathlon de Vitoria-Gasteiz
Status
verstorben

Julia Mai (* 7. Dezember 1979 in Frankfurt am Main als Julia Bohn; † 7. Oktober 2018[1]) war eine deutsche Triathletin.

Werdegang

Julia Bohn lief 2001 als damals 22-Jährige ihren ersten Marathon, sie kam 2001 zum Triathlon und startete im Juli 2003 als jüngste Teilnehmerin auf der Langdistanz beim Ironman Germany (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen). Sie startete für den Verein Erster Offenbacher Schwimmclub.

2008 belegte sie beim Ironman Germany (Ironman European Championships) den fünften Rang in der Altersklasse.

Im Laufe ihrer Triathlonkarriere finishte sie insgesamt 40 Langdistanzen und unzählige Sprint-, Kurz- und Mitteldistanzen.

Profi-Athletin seit 2010

Seit 2010 startete sie als Profi-Athletin und wurde in diesem Jahr im April Elfte beim Ironman South Africa und im August Sechste beim Ironman Regensburg.

2011 gewann sie ihre erste Langdistanz beim ICAN auf Mallorca. 2012 landete sie bei der Challenge Roth nach 9:37:37 h mit persönlicher Bestzeit auf dem zwölften Rang der ETU-Europameisterschaft auf der Triathlon-Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einem Marathonlauf über 42,2 km).

Im August 2013 gewann sie das Rennen auf der Langdistanz beim Ostseeman. 2014 und 2015 konnte sie hier den zweiten Rang erreichen und 2016 wurde sie Dritte. 2014 wurde sie im September Zweite beim Köln-Triathlon und nur eine Woche später ebenso Zweite beim Ironman Wales. Im April 2015 wurde sie Dritte beim Strongman All Japan Triathlon und ein Jahr später belegte sie hier den zweiten Rang. Im selben Jahr gewann sie den KM0 Triathlon in Madrid.

2016 wurde sie im Oktober Vierte beim AlpsMan Extreme Triathlon am Lac d’Annecy. Im Juli 2017 gewann Julia Mai auf der Langdistanz den Triathlon de Vitoria-Gasteiz, wo sie im Vorjahr den zweiten Platz belegt hatte. 2018 startete sie im Juli erneut in Vitoria-Gasteiz, musste das Rennen aber bereits auf der Schwimmdistanz beenden.[2] Eine Woche später wurde sie Zweite auf der Olympischen Distanz beim Churfranken Triathlon. Ihr Trainer war zuletzt Mario Schmidt-Wendling.[3]

Privates

Seit ihrer Hochzeit im Oktober 2015 startete sie als Julia Mai. Sie lebte mit ihrem Mann in Karben. Julia Mai war eine ausgebildete Fitnesstrainerin. Sie arbeitete bis 2016 in einem Frankfurter Laufshop und stieg dann bei als Trainerin in einem Fitness-Studio als Coach ein. Zusätzlich wurde sie Female-Ambassador beim Fahrradhersteller Specialized.[4]

Am 7. Oktober 2018 starb die 38-Jährige nach einer kurzen und schweren Krebserkrankung.[1][5]

Sportliche Erfolge

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Triathletin Mai ist gestorben. In: Hessenschau, 7. Oktober 2018. Abgerufen am 7. Oktober 2018.
  2. La última ganadora del triatlón de Vitoria, Julia Mai, se retira en el sector del agua. elcorreo.com, 8. Juli 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018 (spanisch).
  3. Fallece la triatleta Julia Mai a los 38 años (es) In: TRIATLETAS EN RED. 8. Oktober 2018.
  4. SPECIALIZED WOMEN'S AMBASSADORS
  5. Muere a los 38 años la atleta que ganó el Triatlón de Vitoria 2017. Las Provincias, 9. Oktober 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018 (spanisch).
  6. 10. Hensel Recycling Churfranken Triathlon
  7. Iván Álvarez y Julia Mai, actuaciones estelares para imponerse en el Triathlon Vitoria-Gasteiz 2017 (10. Juli 2017)
  8. Résultats de l'AlpsMan 2016 – samedi 1 octobre 2016 (1. Oktober 2016)
  9. Héctor Guerra y Julia Bohn conquistan Madrid (27. September 2015)
  10. Ergebnisse Ostseeman 2015. In: www.mikatiming.de. 2. August 2015.
  11. Ergebnisse Ironman Wales 2014. In: ironman.com. 14. September 2014.
  12. Ergebnisse Cologne226 2014. In: www.time2finish.de. 7. September 2014.
  13. Ergebnisse Ostseeman 2014. In: www.mikatiming.de. 5. August 2014.
  14. Ergebnisse Ostseeman 2013. In: www.mikatiming.de. 4. August 2013.
  15. Ergebnisse Ironman Frankfurt 2013. In: www.mikatiming.de. 7. Juli 2013.
  16. Ergebnisse Challenge Roth 2012. In: www.mikatiming.de. 8. Juli 2012.
  17. JULIA BOHN GEWINNT ICAN MALLORCA LANGDISTANZ/ SAISONSTATISTIK 2011 (22. September 2011)
  18. Ergebnisse Ironman Lanzarote 2004 (Memento vom 26. Juni 2004 im Internet Archive)
  19. Ergebnisse Ironman Germany 2003