Haşmet Akal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Haşmet Akal (* 1918 in Istanbul; † 1960 in Ankara) war ein türkischer Kunstmaler.

Akal studierte Malerei an der IDGSA in Istanbul unter anderem mit Leopold Levy. Sein Diplom erhielt er 1940. Die Absolventen gründeten anschließend die "Yeniler Grubu" (die "neue Gruppe"). 1943 schickte ihn der türkische Staat mit einem Stipendium nach Paris, wo er unter anderem mit den Malern André Lhote und Fernand Léger arbeiten konnte. Während dieser Zeit assistierte er dem bekannten Maler Jean Metzinger.

In Nordfrankreich (Valenciennes) gewann er einen Wettbewerb und erhielt den Auftrag die Innenmalerei einer Kirche zu gestalten. 1953 kehrte er in seine Heimat zurück. Es folgten zahlreiche Ausstellungen.

1956 nahm er der Hochschule der Stadt Mersin das Amt des Kunstprofessors an.

In seinem Leben prägte ihn die Laufbahn seines Vaters Rasim Haşmet Akal.

Weblinks