Cap-Haïtien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cap-Haïtien
Cap-Haïtien (Haiti)
Red pog.svg
Koordinaten 19° 46′ N, 72° 12′ WKoordinaten: 19° 46′ N, 72° 12′ W
Basisdaten
Staat Haiti

Departement

Nord
Arrondissement Cap-Haïtien
Gemeinde Cap-Haïtienkein Link
Höhe 0 m
Einwohner 111.094 (2003)
Gründung 1670
Blick auf Cap-Haïtien
Blick auf Cap-Haïtien

Cap-Haïtien ist eine Hafenstadt an der Nordküste der Karibik-Insel Hispaniola in Haiti mit 111.094 Einwohnern (Volkszählung 2003).

Geschichte

Die Stadt wurde 1670 gegründet und war für etwa ein Jahrhundert die Hauptstadt der französischen Kolonie Haiti und von 1806 bis 1820 Hauptstadt des haitianischen Nordstaates. Heute ist sie das wirtschaftliche Zentrum der Region und bedeutender Touristenort.

Der haitianische Nationalheld François-Dominique Toussaint L’Ouverture wurde 1743 in der Stadt geboren.

Am 7. Mai 1842 wurde die Stadt durch ein sehr starkes Erdbeben größtenteils zerstört, dabei sollen bis zu 10.000 Menschen umgekommen sein.[1][2]

Seit 1861 ist die Stadt Amtssitz des Erzbistums Cap-Haïtien.

Städtepartnerschaften

Cap-Haïtien ist mit der US-amerikanischen Stadt Portland (Maine) verschwistert.[3]

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Cap-Haitien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Interview mit Hans Christoph Buch im Tagesspiegel, abgerufen am 18. Januar 2010
  2. Kommentar von Peter Hallward im Guardian, abgerufen am 18. Januar 2010
  3. Website Portland (Memento des Originals vom 18. August 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.portlandmaine.gov