Bürtel (Einheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bürtel, auch Bündel, war ein österreichisches Volumenmaß und als Holzmaß in Anwendung.

Dünne Äste und Zweige (starker Reisig) wurden zum Bürtel mit einer Länge von 30 oder 36 Zoll gebunden. Bei gespaltenem Holz rechnete man 5 Stück für ein Bürtel. Hierbei war die Beziehung aber zum Pfund und zur Klafter unbestimmt.

  • 240 Bürtel entsprachen vom Volumen 2 Klafter Holz
  • 30 Bürtel = 1 Schilling (Stückmaß)
    • 8 Schilling = 1 Pfund (Stückmaß)

Literatur

  • Christian Noback, Friedrich Eduard Noback: Vollständiges Taschenbuch der Münz-, Maass- und Gewichtsverhältnisse, der Staatspapiere, des Wechsel- und Bankwesens und der Usanzen aller Länder und Handelsplätze. Band 2, F. A. Brockhaus, Leipzig 1851, S. 1891.
  • Karl Rumler: Uebersicht der Masse, Gewichte und Währungen der vorzüglichsten Staaten und Handelsplätze von Europa, Asien, Afrika und Amerika. Jasper, Hügel & Manz, Wien 1849, S. 19.
  • Eduard Braesicke: Der Oesterreichische Rechenmeister: oder die Kunst: in 30 Stunden alle arithmetischen Aufgaben, welche bei allen Ständen und in allen Fällen des bürgerlichen Lebens und öffentlichen Verkehrs vorkommen, schnell und sicher lösen zu lernen ; ein Buch für Jedermann ; mit ausführlichen Münz- Maaß- und Gewichts-Tabellen und über 5000 Aufgaben versehen. Verlag Carl Heymann, Berlin 1858, S. 325.