Audi RS5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi RS5
Produktionszeitraum: seit 2010
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Coupé, Cabriolet

Der Audi RS5 ist das leistungsstärkste Fahrzeug der A5-Reihe von Audi. Vorgestellt wurde das Coupé auf dem Genfer Auto-Salon im März 2010.

1. Generation (2010–2015)

1. Generation
Audi RS5 (2010–2012)

Audi RS5 (2010–2012)

Produktionszeitraum: 2010–2015
Karosserieversionen: Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
4,2 Liter
(331 kW)
Länge: 4649 mm
Breite: 1860 mm
Höhe: 1366–1380 mm
Radstand: 2751 mm
Leergewicht: 1790–1995 kg

Der RS5 der ersten Generation basiert auf dem A5 8T und wurde als Coupé formal auf dem Genfer Auto-Salon im März 2010 vorgestellt.[1] Das Fahrzeug war ausschließlich mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic erhältlich. Die Preise für das Sportcoupé begannen bei 77.700 Euro.[2]

Design

Die an den Ur-Quattro angelehnte Linienführung des RS5 basiert auf dem Audi A5, welcher von Walter Maria de’Silva entworfen wurde.

Heckansicht

Gegenüber den Varianten des Audi A5 grenzt sich das RS-Modell neben Motor und Getriebe durch folgende äußere Änderungen ab:

  • modifizierte Front- und Heckstoßstangen
  • keine Nebelscheinwerfer, dafür Lufteinlässe in der Frontschürze
  • Kühlergrill in Rautendesign
  • verbreiterte Kotflügel vorne und hinten
  • Seitenschwellerverkleidungen
  • runde Tankklappe
  • Außenspiegel im Aluminiumdesign
  • Karosseriedetails wie Kühlergrilleinfassung in matter Aluminiumoptik
  • zwei ovale Auspuffblenden
  • einen ausfahrbaren Heckspoiler (ab 120 km/h automatisch)

Im Innenraum sind unter anderem Lederausstattung, Karbonzierleisten, ein Sportlederlenkrad und -sitze, Pedalerie in Aluminiumoptik sowie verschiedene RS5-Schriftzüge serienmäßig.

Modellpflege

Auf der IAA im September 2011 stellte Audi formal den überarbeiteten RS5 vor.[3] Er erhielt wie der A5 das Familiengesicht mit geändertem Kühlergrill, schmaleren Lufteinlässen, modifizierten Front- und Heckschürzen.

Ab Frühjahr 2012 wurde das modifizierte Coupé ausgeliefert. Im Herbst 2012 kam noch das RS5 Cabrio hinzu.

Technische Daten

Der Motor basiert auf dem V8-Hochdrehzahlmotor des 2005 erschienenen RS4. Gegenüber diesem konnte die Leistung des V8-Motors im RS5 um 22 kW (30 PS) angehoben werden und wird bei über 8000/min erreicht. Das Drehmoment von 430 Nm blieb unverändert, steht jedoch in einem Drehzahlbereich von 4000 bis 6000/min zur Verfügung.

Serienmäßig wird der RS5 mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (S tronic) und permanentem Allradantrieb (quattro) ausgeliefert. Erstmals wird als Mittendifferenzial ein Kronenraddifferenzial, an Stelle des sonst üblichen Torsendifferenzials, verbaut. Gegenüber dem Vorgänger ist es zwei Kilogramm leichter und ermöglicht eine verzögerungsfreie Verteilung der Antriebsmomente. Die Grundverteilung des Antriebsmoments liegt bei 40 % an der Vorder- und 60 % an der Hinterachse. Zur besseren Traktion können maximal 70 % nach vorne bzw. 85 % nach hinten geleitet werden.[4][5]

Getriebe-, Gaspedal- und Lenkungskennlinie sowie das Ansprechverhalten der serienmäßigen Abgasklappensteuerung können vom Fahrer verändert werden (audi drive select); dies gilt auch für die Kennlinien der optionalen Komponenten Dynamiklenkung, Sportdifferenzial.

Coupé Cabriolet
Bauzeitraum 04/2010–06/2015 11/2012–06/2015
Motorart Ottomotor
Motorbauart V-Bauart
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Hubraum 4163 cm³
Zylinder/Ventile 8/32
maximale Leistung bei min−1 331 kW (450 PS)/8250
maximales Drehmoment bei min−1 430 Nm bei 4000–6000
Antriebsart, serienmäßig Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig 7-Gang-S tronic
Leergewicht 1790–1800 kg 1995 kg
maximale Zuladung 500 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 4,5–4,6 s 4,9 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h(1)
280 km/h(1)(2)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km, kombiniert 10,5–10,8 l Super Plus 10,7 l Super Plus
CO2-Emission, kombiniert 246–252 g/km 249 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 5
(1) abgeregelt
(2) gegen Aufpreis

2. Generation (seit 2017)

2. Generation
Audi RS5 auf der IAA 2017

Audi RS5 auf der IAA 2017

Produktionszeitraum: seit 2017
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotor:
2,9 Liter
(331 kW)
Länge: 4723 mm
Breite: 1861 mm
Höhe: 1360 mm
Radstand: 2766 mm
Leergewicht: 1730–1840 kg

Der RS5 der zweiten Generation basiert auf dem A5 F5 und wurde als Coupé formal auf dem 87. Genfer Auto-Salon im März 2017 vorgestellt. Auf den Markt kam das Sportcoupé im Juni 2017 zu Preisen ab 80.900 Euro.[6] Als RS5 Sportback wurde das Fahrzeug formal auf der New York International Auto Show 2018 vorgestellt. Es soll noch 2018 in den USA und Kanada in den Handel kommen.[7]

Technische Daten

Den Antrieb im neuen RS5 übernimmt ein V6-Biturbo-Ottomotor, der auch schon im Porsche Panamera der zweiten Generation zum Einsatz kommt. Der Motor entwickelt dieselbe Leistung wie im Vorgängermodell. Auf 100 km/h beschleunigt das Coupé in 3,9 Sekunden.

Coupé Sportback
Bauzeitraum seit 03/2017 ab Mitte 2018
Motorbaureihe VW EA839
Motorart Ottomotor
Motorbauart V-Bauart
Motoraufladung Biturbo
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Hubraum 2894 cm³
Zylinder/Ventile 6/24
maximale Leistung bei min−1 331 kW (450 PS) bei 5700–6700
maximales Drehmoment bei min−1 600 Nm bei 1900–5000
Antriebsart, serienmäßig Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig 8-Gang-tiptronic
Leergewicht 1730 kg 1840 kg
maximale Zuladung 465 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 3,9 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h(1)
280 km/h(1)(2)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km, kombiniert 8,7 l Super Plus
CO2-Emission, kombiniert 197 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6
(1) abgeregelt
(2) gegen Aufpreis

Einzelnachweise

  1. Uli Baumann: Audi RS5 auf dem Autosalon in Genf 2010: Der Top-Audi A5 leistet 450 PS - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 27. Februar 2010, abgerufen am 22. August 2018.
  2. SP-X/mv: Edler Sportler: Mit dem neuen RS5 greift Audi sogar Porsche an - WELT. In: welt.de. 23. Februar 2010, abgerufen am 22. August 2018.
  3. mna: Audi RS 5: Facelift auch fürs Topmodell - heise Autos. In: heise.de. 19. September 2011, abgerufen am 22. August 2018.
  4. quattro (2gKxspJYnT26jeFa6JSyfe-30.pdf). In: audi-distribution-service.com. September 2013, S. 11, abgerufen am 22. August 2018 (PDF; 7,7 MB, Beschreibung verschiedener Allradsysteme unter der Bezeichnung „quattro“).
  5. Archivlink (Memento des Originals vom 20. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.atzonline.de
  6. Gregor Hebermehl, Uli Baumann: Neuer Audi RS5 (2017): Technische Daten, PS, Preis, Markstart - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 7. März 2017, abgerufen am 22. August 2018.
  7. Holger Wittich, Patrick Lang: Audi RS 5 Sportback (2018): Marktstart, Preise, Motordaten - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 27. März 2018, abgerufen am 22. August 2018.

Weblinks

 Commons: Audi RS5 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien