Åke Andersson (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SchwedenSchweden Åke Andersson Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Juni 1918
Geburtsort Stockholm, Schweden
Todesdatum 11. Mai 1982
Sterbeort Stockholm, Schweden
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Karrierestationen
1936–1956 Hammarby IF

Åke Gustav „Plutten“ Andersson (* 8. Juni 1918 in Stockholm; † 11. Mai 1982 ebenda) war ein schwedischer Eishockeyspieler.

Karriere

Auf Vereinsebene spielte Åke Andersson ausschließlich für seinen Heimatverein Hammarby IF. Von 1936 bis 1956 trat er mit seiner Mannschaft in der Division 1, der damals höchsten schwedischen Spielklasse, an. In den Jahren 1937, 1942, 1943, 1945 und 1951 gewann er mit seiner Mannschaft jeweils den schwedischen Meistertitel.

International

Für Schweden nahm Andersson an den Olympischen Winterspielen 1948 in St. Moritz und 1952 in Oslo teil. Bei den Winterspielen 1952 gewann er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille. Als bestes europäisches Team wurde Schweden zudem Europameister. Zudem stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften 1953 und 1954. Bei der WM 1953 gewann er mit Schweden die Goldmedaille und wurde ebenfalls mit seinem Land Europameister. Bei der WM 1954 gewann er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen

  • 1937 Schwedischer Meister mit Hammarby IF
  • 1942 Schwedischer Meister mit Hammarby IF
  • 1943 Schwedischer Meister mit Hammarby IF
  • 1945 Schwedischer Meister mit Hammarby IF
  • 1951 Schwedischer Meister mit Hammarby IF

International

Weblinks